Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0929  

 
 
Betreff: Gefährliche unbefestigte Gehwege in Wohnstraßen im Bereich Sasel-Süd
Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Alstertal
25.03.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Im Bereich Sasel-Süd verfügen viele der dortigen Wohnstraßen über nicht mit Betonplatten befestigte Gehwege. Die Gehwege sind mit Wegebaukies hergestellt und erleiden durch natürliche Erosion aber auch durch unsachgemäßes Befahren von Fahrzeugen aller Art zum Teil schwere Beschädigungen, die eine gefahrlose Benutzung durch Fußgänger erheblich einschränkt.

 

Besonders betroffen sind Wohnstraßen wie Redder, Wölckenstraße, Goppeltweg etc. im Dreieck zwischen Volksdorfer Weg, Frahmredder und Berner Weg.

 

Zu beobachten sind dort tiefe Kuhlen- und Pfützenbildungen sowie Auswaschungen an bestehenden Kanten, so z. B. an befestigten Gehwegüberfahrten, die zu Stolperfallen und Hindernissen werden können. Mobilitätseingeschränkte Personen die sich im Rollstuhl oder mit einem Rollator fortbewegen müssen, kommen hier vielfach ohne fremde Hilfe nicht weiter. Ein kleiner Spaziergang wird so zum Spießrutenlauf, weil immer wieder auf die Fahrbahn ausgewichen werden muss.

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss abschließend beschließen:

 


Petitum/Beschluss:

 

  1. Das Bezirksamt prüft den Zustand der unbefestigten Gehwege im Bereich der Wohnstraßen im Bereich Sasel-Süd.

 

  1. Das Bezirksamt sorgt bei erkannten Mängeln für eine schnellstmögliche Reparatur des Gehweges mit dem Ziel, einen verkehrssicheren Zustand wiederherzustellen.

 

  1. Das Bezirksamt berichtet dem Regionalausschuss über die erkannten Mängel und erfolgten Reparaturarbeiten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n