Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1178  

 
 
Betreff: Arbeitsabläufe der Bezirksverwaltung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 24 BezVG (Große Anfrage)
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
11.06.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Arbeitsabläufe der Bezirksverwaltung

Die Bezirksversammlung Wandsbek ist ein Verwaltungskontrollgremium. Eine Kontrolle ist ein Soll-/Ist-Vergleich und um diesen Vergleich anstellen zu können müssen die entsprechenden Werte für das Kontrollobjekt zur Verfügung stehen, da sonst keine Abweichung über die Zielgrößen möglich ist. Eine sinnvolle Analyse der Vorgänge ist natürlich nur möglich, wenn die Abläufe des Kontrollobjektes bekannt sind, um den Aufwand zur Ergebniserzielung sachgerecht beurteilen zu können.   

Die von der CDU initiierte Bezirksverwaltungsreform sowie die Einführung der Doppik im Hamburger Haushaltswesen und der damit verbundene Produkthaushalt sollten durch die höhere Eigenverantwortung der Hamburger Verwaltung zu einer Verbesserung des Verwaltungshandelns führen.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

  1. Welche Produkte werden durch die Bezirksverwaltung zur Verfügung gestellt?
    1. Welche Dienststellen werden jeweils für die Produkterstellung einbezogen? (Bitte für jedes Produkt die einzelnen Dienststellen und Arbeitsabläufe darstellen)
    2. Welche zeitlichen und personellen Ressourcen werden jeweils in den jeweiligen Dienststellungen gebunden? (Bitte für jedes Produkt die jeweiligen zeitlichen (Dauer) und personellen Ressourcen (Köpfe/Zeit) je Dienststelle darstellen)
    3. Welche Arbeitsabläufe werden bei der Produkterstellung eingehalten (Bitte stellen Sie dar, in welcher Abfolge die Arbeitsabläufe je Produkt einzuhalten sind)
  2. An welchen Produkten der übergeordneten Fachbehörden ist die Bezirksverwaltung beteiligt?
    1. Welche Dienststellen werden jeweils bei der Produkterstellung von übergeordneten Fachbehörden einbezogen? (Bitte für jedes Produkt die einzelnen Dienststellen und Arbeitsabläufe darstellen)
    2. Welche zeitlichen und personellen Ressourcen werden jeweils in den jeweiligen Dienststellungen durch die Produkterstellung der übergeordneten Fachbehörden gebunden? (Bitte für jedes Produkt die jeweiligen zeitlichen (Dauer) und personellen Ressourcen (Köpfe) je Dienststellen und Produkt darstellen)
    3. Welche Arbeitsabläufe sind bei der Produkterstellung für die übergeordneten Fachbehörden durch die Bezirksverwaltung einzuhalten (Bitte stellen Sie dar, in welcher Abfolge die Arbeitsabläufe je Produkt einzuhalten sind)
  3. Welche Änderungen in den Arbeitsabläufen und Effizienzsteigerungen konnten durch die Umstellung auf den Produkthaushalt und die neuen Ermächtigungen seit 2011 in der Verwaltung erreicht werden? (Bitte stellen Sie die Verwaltungsablauf-verbesserungen je Produkt und Jahr dar)
  4. Welche zeitlichen Ersparnisse konnten je Produkt und Arbeitsschritt in Bezug auf Frage 3 generiert werden?
  5. Welche monetären Ersparnisse konnten je Produkt und Arbeitsschritt in Bezug auf Frage 3 generiert werden? (Bitte schlüsseln Sie nach Sachaufwendungen und Personalkosten sofern möglich auf)
  6. In welchen Produkten konnten qualitative Steigerungen erzielt werden?
    1. Welche Qualitätskriterien sind den einzelnen Produkten und Arbeitsschritten zugeordnet, welche Soll- und Ist-Werte wurden in den jeweiligen Arbeitsschritten erreicht? (Bitte stellen Sie die Soll-und Ist-Werte je Produkt und Arbeitsschritt dar)
    2. Wie hat sich die Qualität der einzelnen Produkte und Arbeitsschritte seit 2011 entwickelt? (Bitte stellen Sie jeweils die Soll- und Ist-Werte je Produkt und Arbeitsschritt für die Jahre seit 2011 einzeln dar)
    3. Welche Maßnahmen haben zu den einzelnen Qualitätsverbesserungen geführt? (Bitte je Maßnahme nach Produkt und Arbeitsbereich, nach personeller und finanzieller und sonstigen Input-Veränderungen darstellen)
  7. In welchen Produkten konnten quantitative Steigerungen erzielt werden?
    1. Wie hoch war der Output der einzelnen Produkte und der einzelnen Arbeitsschritte, welche Soll- und Ist-Werte wurden in den jeweiligen Arbeitsschritten erreicht? (Bitte stellen Sie die Soll- und Ist-Werte je Produkt und Arbeitsschritt dar)
    2. Wie hat sich der Output der einzelnen Produkte und der einzelnen Arbeitsschritte seit 2011 entwickelt? (Bitte stellen Sie jeweils die Soll- und Ist-Werte je Produkt und Arbeitsschritt für die Jahre seit 2011 einzeln dar)
    3. Welche Maßnahmen haben zu den einzelnen Output-Verbesserungen geführt? (Bitte je Maßnahme nach Produkt und Arbeitsbereich, nach personeller und finanzieller und sonstigen Input-Veränderungen darstellen)
  8. Die Bürgerzufriedenheit ist ein weiterer wichtiger Indikator für die Qualität von Verwaltungshandeln. Welche Verbesserungen konnten seit 2011 erreicht werden?
    1. Welche Erhebungsverfahren über die Kunden-/Bürgerzufriedenheit werden durch die Bezirksverwaltung durchgeführt? (Bitte stellen sich die Entwicklung der Zufriedenheit seit 2011 für die einzelnen Produkte dar)
    2. Wie hat sich die Bearbeitungsgeschwindigkeit des Bezirksamtes seit 2011 entwickelt? Bitte stellen Sie die Zeitspanne ab dem ersten Kontakt mit der Bezirksverwaltung (Terminvereinbarung per Telefon bzw. vor der Terminvereinbarung erster Kontakt in einer Dienststelle der Bezirksverwaltung) bis zur Bereitstellung des Produktes dar. Stellen Sie bitte die durchschnittliche Bearbeitungszeit je Produkt für die Jahre ab 2011 dar.

 

 

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
20-1178   Arbeitsabläufe der Bezirksverwaltung   Interner Service   Anfrage gem. § 24 BezVG (Große Anfrage)
20-1178.1   Arbeitsabläufe der Bezirksverwaltung   Interner Service   Antwort zu Anfragen