Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1487  

 
 
Betreff: Kreisverkehre in Wandsbek - Wie geht es weiter Teil 2
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:Heinz Seier, Sören Niehaus, Axel Kukuk
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
17.09.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Kreisverkehre haben in Wandsbek eine lange politische Historie. An ihrer Sinnhaftigkeit ist jedoch nie gezweifelt worden.

Der Ausbau und die Realisierung erfolgt jedoch nur nachranging und schleppend und wird auch politisch weder gefördert noch wird dem Ausbau eine Priorität eingeräumt.

Auch die Antworten der zuständige Fachbehörde auf die Anfrage Drs.Nr.: “20-1127 Kreisverkehre in Wandsbek ­ Wie geht es weiter?” lässt einige wichtige Punkte unbeantwortet.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung erneut:

 

  1. Warum werden bzw. wurden im Netz der Hauptverkehrsstraßen keine Kreisverkehre realisiert?
  1. Gibt es Gründe, die eher für einen Ausbau von Kreisverkehren in den Bezirksstraßen sprechen und wenn ja welche?

 

  1. Warum handelt es sich bei den Entscheidungen zum Ausbau von Kreisverkehren immer um Einzelfallentscheidungen und warum wird keine generelle Priorisierung vorgenommen?

 

  1. An welche Kreuzungen im Bezirk Wandsbek werden bis 2018 Erneuerungen oder Instandsetzungen vorgenommen?
  1. Wie hoch sind die geplanten Kosten für diese Erneuerung und Instandsetzungen?

 

  1. Die Fachbehörde führt aus, dass es keine Statistiken darüber gebe, wie sich das Unfallrisiko bzw. die Gefährdungssituation durch die Einführung von Kreisverkehren verändere.
  1. An wie vielen Kreuzungen in Wandsbek gab es in den letzten 6 Jahren Unfälle, die auf ein Nicht-Beachten der LZA zurückzuführen sind? Bitte die Verkehrsunfallstatistik nach Unfallhäufigkeit, nach  Personenschäden und Sachschäden im Bezirk Wandsbek in den letzten 6 Jahren aufführen.

 

  1. An wie vielen Kreuzungen in Wandsbek gab es in den letzten 6 Jahren Unfälle, die auf ein Verletzen der Vorfahrtsregeln zurückzuführen sind? Bitte die Verkehrsunfallstatistik nach Unfallhäufigkeit, nach Personenschäden und Sachschäden im Bezirk Wandsbek in den letzten 6 Jahren aufführen.

 

  1. Ist die zuständige Fachbehörde der Ansicht, dass Unfälle, die auf das Nicht-Beachten von LZA oder das Verletzen der Vorfahrtsregeln zurückzuführen sind, durch die Einführung von Kreisverkehren verringert werden könnte?

 


Anlage/n:

keine Anlage/n

Stammbaum:
20-1487   Kreisverkehre in Wandsbek - Wie geht es weiter Teil 2   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Anfrage gem. § 27 BezVG
20-1487.1   Kreisverkehre in Wandsbek - Wie geht es weiter Teil 2   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Antwort zu Anfragen