Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1880  

 
 
Betreff: Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Eilbek 15 - Hasselbrookstraße, Papenstraße, Peterskampweg (Dreiecksfläche)
- Zustimmung zur Feststellung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Planungsausschuss
10.11.2015 
Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

  1. Anlass der Planaufstellung

Im September 2013 erfolgte die Einleitung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens Eilbek 15, nachdem die von der Hasselbrookstraße, der Papenstraße und dem Peterskampweg begrenzte Grünfläche im Zusammenhang mit dem Ideenträgerwettbewerb der Finanzbehörde für eine Bebauung vorgeschlagen worden war.

 

Die Deutsche Immobilien Development GmbH beabsichtigt durch eine für das Vorhaben gegründete Projektgesellschaft zusammen mit der HANSA Baugenossenschaft eG auf der sogenannten Dreiecksfläche (vgl. Planbild: „Vorhabengebiet“) die Realisierung einer Wohnbebauung mit 62 Wohneinheiten, davon mindestens 30% öffentlich gefördert, sowie einer Kindertagesstätte mit etwa 60 Plätzen.

 

Das Bebauungskonzept sieht einen winkelförmigen Baukörper entlang des Peterskampweges und der Hasselbrookstraße mit vier, fünf und sechs Vollgeschossen vor. Der für die Kindertagesstätte vorgesehen Baukörperteil soll zweigeschossig ausgeführt werden. In einer vom Peterskampweg erschlossenen Tiefgarage werden 37 Stellplätze für den Wohnungsbau und Beschäftigte der Kindertagesstätte angeordnet. Die nach Prüfung mehrerer Varianten und einer zusätzlichen öffentlichen Beteiligungsveranstaltung (Planungsworkshop) am 13.02.2014 gewählte Positionierung des Baukörpers auf der sogenannten Dreiecksfläche legt die Priorität auf die Erhaltung der diese Fläche säumenden Straßenbäume sowie des weiteren Großbaumbestandes auf der Nordseite und in der östlichen Spitze der Dreiecksfläche.

 

Um im Vorfeld des denkmalgeschützten Jacobiparks neue öffentliche Grünflächen zur Verbesserung des Freiflächenverbunds schaffen zu können, soll die derzeitige Einmündung der Papenstraße in die Hasselbrookstraße aufgehoben und in der Papenstraße eine Wendeanlage ausgebildet werden. Diese wird zur Wahrung des denkmalgeschützten Jacobiparks außerhalb seiner Parkflächen angeordnet. Insgesamt kann damit der Bereich unmittelbar südlich der Eingangssituation zum Jacobipark sowie die Verbindung zwischen Hasselbrook­straße und Parkeingang neu gestaltet werden und können etwa 450 m² Straßenverkehrsfläche entsiegelt werden. Das Plangebiet umfasst daher auch die von dieser Neugestaltung betroffenen Flächen östlich des Vorhabengebietes.

 

Zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan wurde ein Durchführungsvertrag abgeschlossen, der ergänzend zum Bebauungsplan weitere Regelungen zur Umsetzung des Vorhabens enthält.

 

Für das Landschaftsprogramm ist eine Berichtigung des Milieus „Parkanlage“ in „Etagenwohnen“ vorgesehen.

 

  1. Planungsdaten
  • Einleitungsbeschluss des Planungsausschusses               17.09.2013
  • Öffentliche Plandiskussion               21.10.2013
  • Beschluss des Planungsausschusses über die Fortführung des Verfahrens              17.12.2013
  • Öffentlicher Planungsworkshop              13.02.2014
  • Präferenzentscheidungen des Planungsausschuss zum Bebauungskonzept             
    und der Konzeptvariant für die östliche Papenstraße              16.09.2014
  • Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange              05.11. – 05.12.2014
  • Arbeitskreis I (Behördenbeteiligung)              30.01.2015
  •         Öffentliche Auslegung               24.08. – 25.09.2015
  •         Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung nach öffentlicher Auslegung)              23.10.2015

 

  1. Öffentliche Auslegung

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurfs sind fünf Stellungnahmen eingegangen. Der Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung nach öffentlicher Auslegung) hat am 23.10.2015 den Abwägungsvorschlägen zugestimmt.

Es haben sich aus Sicht der Verwaltung keine Aspekte ergeben, die eine Änderung der Planung erforderlich gemacht hätten.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Planungsausschuss wird gebeten,

  • der Feststellung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplans
    Eilbek 15 zuzustimmen und eine positive Beschlussempfehlung an die
    Bezirksversammlung zu geben,
  • sowie die beabsichtigte Berichtigung des Landschaftsprogramms zur Kenntnis zu nehmen.

 


Anlage/n:

-       Vorhabenbezogener Bebauungsplan-Entwurf Eilbek 15              
(Planzeichnung, Verordnungstext und Begründung)

-       Auswertung der Stellungnahmen zur öffentlichen Auslegung

(Abwägungsvorschlag der Verwaltung)

-       Funktions- und Freiflächenplan

-       Ansichten

-       Berichtigung Landschaftsprogramm

 

Stammbaum:
20-1880   Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Eilbek 15 - Hasselbrookstraße, Papenstraße, Peterskampweg (Dreiecksfläche) - Zustimmung zur Feststellung   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage
20-1880.1   Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Eilbek 15 - Hasselbrookstraße, Papenstraße, Peterskampweg (Dreiecksfläche) - Zustimmung zur Feststellung Beschlussvorlage des Planungsausschusses   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage