Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1894  

 
 
Betreff: Alstertaler Bettlerring unverzüglich auflösen
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Alstertal
11.11.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Seit einigen Monaten sieht man um das Alstertaler Einkaufszentrum und den S – Bahnhof Poppenbüttel Mitglieder einschlägiger Bettlerbanden herumlungern. Morgens treffen sich mehrere Personen auf der Brücke, um dann an den Bahnzugängen offensiv zu betteln. Vorbeigehende Passanten werden mit einem Halbsatz nach Geld angeschnorrt und mit einer abfälligen Geste verabschiedet, wenn diese nichts geben möchten. Zeitlich an die Besucherströme des Alstertaler Einkaufzentrums angepasst, rotieren die Personen zu den hochfrequentierten Zugängen des Einkaufzentrums.

 

Seit kurzer Zeit liegen nun auch bis zu zwei Personen direkt vor den Fahrkartenautomaten des Poppenbüttler Bahnhofs und betteln dort aggressiv.

 

Gleiches geschieht am S – Bahnhof Wellingsbüttel, was einen Verstoß gegen die Hausordnung des HVV darstellen sollte. Das Bild des Alstertals leidet darunter massiv. Unsere S – Bahn Stationen dürfen nicht die Strukturen des Hamburger Hauptbahnhofes erlangen. Es muss unverzüglich gehandelt werden, bevor dieses Vorgehen im Alstertal Schule macht.

 


Petitum/Beschluss:

  1. Den Bettlerring in Poppenbüttel und Wellingsbüttel gilt es unverzüglich aufzulösen.

 

  1. Mitglieder der Bettlerbanden sind polizeilich zu erfassen. Es ist ihnen nach §12a SOG ein Platzverweis auszusprechen, da die öffentliche Ordnung durch das aggressive und feindselige Betteln gestört ist.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n  

Stammbaum:
20-1894   Alstertaler Bettlerring unverzüglich auflösen Antrag der CDU-Fraktion   Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   Antrag
20-1894.1   Alstertaler Bettlerring unverzüglich auflösen Beschlussvorlage des Regionalausschusses Alstertal   Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   Beschlussvorlage