Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1948  

 
 
Betreff: Sanierung der Lemsahler Landstraße zwischen Specksaalredder und Bökenbarg vorziehen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 15.10.2015 (Drs. 20-1818)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
19.11.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
10.12.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, bei der Sanierung der Lemsahler Landstraße das

gefährliche Teilstück zwischen Specksaalredder und Bökenbarg inklusive der Überplanung der

Nebenflächen und Verbesserung der Radwegesituation vorzuziehen.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt wie folgt Stellung:

 

Im Rahmen des Erhaltungsmanagements für Hamburgs Straßen werden turnusmäßig Bauprogramme für das Folgejahr beschlossen. Das Bauprogramm 2016 ist am 9. September 2015 beschlossen worden. Dabei wurden auch die Vorschauen für die Jahre 2017 bis 2020 vorgestellt. Danach sollen die Lemsahler Landstraße und die Poppenbütteler Chaussee zwischen An der Alsterschleife und Specksaalredder im Jahr 2020 saniert werden. Die Einmündung des Bökenbarg liegt innerhalb dieser Strecke. Die sich nördlich und südlich daran anschließenden Strecken sollen im Jahr 2017 saniert werden (siehe auch Antwort zur Drs. 20-1652).

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer wird prüfen, ob die Teilstrecken zusammengefasst und bereits vor 2020 saniert werden können.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n