Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-1877.1  

 
 
Betreff: Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Bramfeld 69 - Bramfelder Dorfplatz
- Zustimmung zur Feststellung
Beschlussvorlage des Planungsausschusses
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-1877
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
19.11.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

-          Ursprüngliche Beschlussvorlage (Drs. 20-1877) im Planungsausschuss am 10.11.2015.

 

-          Einstimmig zugestimmt, bei Enthaltung der CDU-Fraktion.

 

 

  1. Anlass der Planaufstellung

 

Im März 2012 erfolgte auf Antrag der Eigentümerin des Grundstücks Bramfelder Dorfplatz 8 die Einleitung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens Bramfeld 69. Das geplante Vorhaben greift die in der Rahmenplanung für das Bramfelder Zentrum von 2002 entwickelte und in der Überarbeitung der Rahmenplanung Bramfeld 2012 bestätigte Idee einer „Dorfpassage“ zwischen Bramfelder Marktplatz und Dorfplatz auf. Der bisher auf der Fläche betriebene Kfz-Handel inklusive Werkstatt wurde inzwischen aufgegeben.

 

Nach der Umsetzung mehrerer bedeutender Planungen (Umgestaltung des Marktplatzes, Neubau der Marktplatz-Galerie, Revitalisierung des ehemaligen Karstadt- /Hertie-Warenhauses) kann durch die städtebauliche Neuordnung der bisher privaten Flächen zwischen Dorf- und Marktplatz der öffentliche Raum mit der Dorfpassage erweitert und der zentrale Bereich Bramfelds in der Folge stärker als ein zusammenhängendes Quartier wahrgenommen werden. Der Bramfelder Dorfplatz kann durch die Umsetzung des Vorhabens auf direktem Wege vom Marktplatz erreicht werden.

 

Unter Einbeziehung des Nachbargrundstücks Bramfelder Dorfplatz 16 sowie weiterer Teilflächen von Nachbarparzellen sollen beiderseits einer neuen fußläufigen Verbindung zwischen Bramfelder Dorfplatz und Herthastraße (Dorfpassage) 136 Wohnungen, davon mindestens 30 % im geförderten Mietwohnungsbau, und publikumsaffine Nutzungen in den Erdgeschossen entstehen.

 

Die auf den Bramfelder Dorfplatz ausgerichteten Gebäude werden mit fünf Geschossen zuzüglich eines Staffelgeschosses vorgesehen. Zum Nachbargrundstück Bramfelder Dorfplatz 18 reduziert sich die Geschossigkeit auf vier Geschosse zuzüglich Staffelgeschoss. Entlang der Dorfpassage erhalten die Gebäude ebenfalls im weiteren Verlauf vier Geschosse plus Staffelgeschoss. Am südlichen Ende der auf der westlichen Teilfläche angeordneten Bebauung bildet ein achtgeschossiges Gebäude einen städtebaulichen Umlenkpunkt in der Passage, die ab dort in leicht verschwenkter Richtung zum Bramfelder Marktplatz bzw. zur Herthastraße zwischen bestehenden Einzelhandelseinrichtungen weitergeführt wird.

 

Ende 2014 erwarb die Grundstücksgesellschaft Bramfelder Dorfplatz mbH & Co. KG als neue Vorhabenträgerin die Grundstücke Bramfelder Dorfplatz 8 und 16. Bis zu der im Sommer 2015 durchgeführten öffentlichen Auslegung erfolgte die Abstimmung und Ausarbeitung des konkreten Vorhabens mit der Vorhabenträgerin. Am 22.06.2015 wurde ein Durchführungsvertrag abgeschlossen, der ergänzend zum Bebauungsplan weitere Regelungen zur Umsetzung des Vorhabens enthält.

 

Der Verwaltung wurde von der Grundstücksgesellschaft Bramfelder Dorfplatz mbH & Co. KG mitgeteilt, dass diese das Vorhaben noch vor Abschluss des vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens an eine nachfolgende Vorhabenträgerin weitergeben will. Diese Nachfolgerin, die Grundstückgesellschaft Bramfeld Quartier mbH (Gesellschafter: cds wohnbau Hamburg GmbH und HTG Hoch- und Tiefbau Gadebusch GmbH) hat sich bereiterklärt, das bereits vertraglich abgestimmte Vorhaben identisch und vollumfänglich umzusetzen und die Regelungen des geschlossenen Durchführungsvertrages vollständig zu übernehmen. Daraufhin wurde mit der Grundstückgesellschaft Bramfeld Quartier mbH der Durchführungsvertrag erneut abgeschlossen. Der Durchführungsvertrag mit der bisherigen Vorhabenträgerin wird vor Ausschussbefassung aufgehoben.

 

  1. Planungsdaten

 

  •         Einleitungsbeschluss des Planungsausschusses               27.03.2012
  •         Öffentliche Plandiskussion               23.04.2012
  •         Beschluss des Planungsausschusses über die Fortführung des Verfahrens              29.05.2012
  •         Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange              07.05. – 07.06.2013
  •         Arbeitskreis I (Behördenbeteiligung)              28.06.2013
  •         Öffentliche Auslegung               17.06. – 17.07.2015
  •         Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung nach öffentlicher Auslegung)              28.08.2015

 

  1. Öffentliche Auslegung

 

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurfs sind fünf Stellungnahmen eingegangen. Der Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung nach öffentlicher Auslegung) hat am 28.08.2015 den Abwägungsvorschlägen zugestimmt.

Es haben sich aus Sicht der Verwaltung keine Aspekte ergeben, die eine erneute Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurfs erforderlich gemacht hätten.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung wird gebeten,

 

der Feststellung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Bramfeld 69 zuzustimmen.

 


Anlage/n:

-       Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Bramfeld 69 (Planzeichnung, Verordnungstext und Begründung)

-       Auswertung der Stellungnahmen zur öffentlichen Auslegung

(Abwägungsvorschlag der Verwaltung)

-       Funktionsplan

-       Ansichten und Schnitte

 

Stammbaum:
20-1877   Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Bramfeld 69 - Bramfelder Dorfplatz - Zustimmung zur Feststellung   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage
20-1877.1   Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Bramfeld 69 - Bramfelder Dorfplatz - Zustimmung zur Feststellung Beschlussvorlage des Planungsausschusses   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage