Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-2247  

 
 
Betreff: Ausfahrt SB Warenhaus Kaufland II
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Philipp Hentschel, Sandro Kappe, Olaf Böttger, Harald Gohert, Huy-Tam Van
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
21.01.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne überwiesen   
Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
11.02.2016 
Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

-          Vorlage wurde im Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne in seiner Sitzung am 21.01.2016 beraten und mit geändertem Petitum einstimmig in den WVA überwiesen.

-          Der Regionalausschuss bittet weiterhin um Berücksichtigung dieses Anliegens im Rahmen der Sanierung der Straße Ellernreihe im Rahmen des Deckenbauprogramms (PLAST-gerechte Herstellung) und um Berücksichtigung folgender Hinweise:

              Das zuständige Polizeikommissariat möge im Rahmen der Planung der Sanierung der Straße Ellernreihe ausreichend beteiligt werden, um Ortskenntnisse und Hinweise zur Unfallgefahr einbringen zu können.

              Es möge die Herstellung separater Auf- und Abfahrten zum Parkplatz des SB Warenhauses Kaufland, z.B. über die Lieferantenzufahrt sowie der Abbau der ungenutzten Parkanlage mit Schranke überlegt werden, um die Abbiegesituation zu verbessern.

 

 

Das SB Warenhaus Kaufland am Bramfelder Markplatz ist gut in den Stadtteil eingebunden und somit sehr stark frequentiert. Viele Anwohnerinnen und Anwohner fahren mit ihrem Auto zum Einkaufen und nutzen die vor Ort bereitgestellten Parkplätze.

Die Zu- und  Ausfahrt zum und vom Parkplatz des SB Warenhaus Kaufland erfolgt über die Straße Heukoppel. Beim Verlassen des Parkplatzes in Richtung der Straße Ellernreihe gibt es immer wieder Probleme mit der zu engen Ausfahrt. Viele Verkehrsteilnehmer müssen beim Rechtsabbiegen, wenn sie nicht auf die Gegenfahrbahn fahren wollen, über den hohen Bordstein fahren.

In der Drucksache 20-1840 betont das Bezirksamt, das keine Verbreiterung vorzunehmen ist, sondern die Überfahrt zur Nebenfläche durch geeignete Maßnahmen (Eichenspaltpfähle) abzugrenzen sei. Eine Verbreiterung der Überfahrt (in 6 m Breite vorhanden) sollte nicht erfolgen, da dies zur Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit führen könnte. Die Schäden seien dadurch entstanden, dass sich Kfz-Nutzer widerrechtlich in „dritter Reihe“ zum Abbiegen aufgestellt haben.

Der Regionalausschuss teilt diese Einschätzung des Bezirksamtes nicht. Ein widerrechtliches Aufstellen zum Abbiegen in „dritter Reihe“ kann nicht beobachtet werden, da die Ausfahrt aufgrund der baulichen Anlage dies ohnehin nicht zulässt.

 

Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss möge beschließen:

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Verwaltung wird gebeten, erneut zu prüfen, in wie weit die Ausfahrt des SB Warenhauses Kaufland in Bramfeld, vor allem für die Rechtsabbieger, erweitert werden kann, um den Verkehrsteilnehmern ein einfacheres Rechtsabbiegen zu ermöglichen.

Dem zuständigen Ausschuss möge über die eingeleiteten Maßnahmen berichtet werden.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
20-2247   Ausfahrt SB Warenhaus Kaufland II Antrag der CDU-Fraktion   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Antrag
20-2247.1   Ausfahrt SB Warenhaus Kaufland II Beschlussvorlage des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage