Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-2297  

 
 
Betreff: Zentralisierung der Wohn- und Pflegeaufsichten nicht auf Kosten der Pflegebedürftigen durchsetzen!
Änderungsantrag der Fraktionen SPD und Grüne zu Drs. 20-2277
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
28.01.2016 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Zu dem Antrag "Zentralisierung der Wohn- und Pflegeaufsichten nicht auf Kosten der Pflegebedürftigen durchsetzen!", Debattenantrag der CDU-Fraktion (20-2277) stellen die Fraktionen von SPD und Grünen den nachfolgenden Änderungsantrag, mit dem alle Punkte des Petitums abgeändert werden sollen. Die Begründung erfolgt mündlich.

Das neue Petitum lautet wie folgt:

 


Petitum/Beschluss:

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek lehnt die Zentralisierung der bezirklichen Wohn- und Pflegeaufsichten bei einem Bezirksamt ab.
  2. Die Fachbehörde wird gebeten, zu prüfen, ob durch eine Änderung der Abstimmungsverfahren von WPA und MDK eine Effizienzsteigerung erreicht werden kann.
  3. Die Fachbehörde wird aufgefordert, die WPA hinreichend mit Personal, fachlichen Weisungen und Arbeitsinstrumenten auszustatten.
  4. Die Fachbehörde wird gebeten, zu prüfen, ob durch Übernahme und Anpassung bestehender Softwarelösungen (z.B. aus Rheinland-Pfalz) die Arbeitsbedingungen der WPA kurz- bis mittelfristig verbessert werden können, um die zeitraubende händische Dokumentation abzulösen.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n