Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-2727  

 
 
Betreff: Umgestaltung des Denkmals am Alten Teich in Bramfeld
Eingabe vom 25.04.2016
Status:öffentlichDrucksache-Art:Eingabe
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
28.04.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne vertagt   
02.06.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Der Geschäftsstelle der Bezirksversammlung liegt u.s. Text vom 25.04.2016 als Eingabe an den Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne vor:

 

 

Das Bramfelder Ehrenmal ehrt auf den Säulen der Rundbögen namentlich die getöteten Bramfelder und Steilshooper Soldaten des 1. Weltkrieges. Die überlebensgroße Soldatenfigur im Heldenhabitus half, auf das neue Völkermorden des 2. Weltkrieges einzustimmen. Der AK Denk-mal rief deshalb in der Vergangenheit immer wieder zu Aktionen auf, mit denen er sein Anliegen, eine Veränderung des Platzes am Ehrenmal herbeizuführen, unterstrich.

Beim Friedensfest am 6. September 2014 wurde zum ersten Mal mit einer zeitlich befristeten Gedenktafel der durch die Wehrmacht ermordeten Menschen – Widerstandskämpfer und Deserteure – gedacht. Die Gedenktafel wurde durch die Tochter des Hamburger Antifaschisten Carl Suhling, der im Strafbataillon 1945 umgekommen ist, enthüllt. Ein Bild der Gedenktafel ist dem Antrag beigefügt.

Die Aufstellung der Gedenktafel wurde mehrheitlich von der Bezirksversammlung Wandsbek und dem FinK der Bezirksversammlung Wandsbek unterstützt und mitfinanziert. Auch das Denkmalschutzamt stimmte einer Aufstellung der Gedenktafel auf unbestimmte Zeit zu. Wie bereits im Antrag 1 [Drs. 20-2725] ausgeführt, findet die Umgestaltung des Denkmals die breite Unterstützung durch Parteienvertreter, Verbänden, Initiativen, der Stadtteilkonferenz Bramfeld, der Stadtteilkonferenz Steilshoop sowie dem Stadtteilarchiv Bramfeld.

Bei der Aufstellung der Gedenktafel haben wir uns leider nicht bekannt, dass auch das Fachamt Management des öffentlichen Raumes, Abteilung Grünflächenamt dieser Aufstellung zustimmen muss, es hat uns jedoch auch niemand in der Verwaltung darauf hingewiesen. Inzwischen ist der Stand, dass das Fachamt einer Aufstellung der Gedenktafel zustimmen würde, wenn der ansässige Regionalausschuss ein eindeutiges Votum für die Aufstellung abgibt.

 

Wir beantragen deshalb, dass der Regionalausschuss einer Aufstellung der Gedenktafel am Ehrenmal bis zum September 2017 zustimmt.

 


Anlage/n:

Anlage: Foto