Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-2743  

 
 
Betreff: Keine Bettelampel an der Kreuzung Tonndorfer Hauptstraße / Jenfelder Allee
Beschluss der Bezirksversammlung vom 25.02.2016 (Drs. 20-2412.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
12.05.2016 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
08.06.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

1. Die Fachbehörde wird gebeten, die Ampelanlage Tonndorfer Hauptstraße / Jenfelder Allee weiterhin mit Signalprogrammen zu betreiben, bei denen Fußgänger und Radfahrer automatisch Grün erhalten.

2. Die Fachbehörde wird gebeten, zu prüfen, ob an der Kreuzung Tonndorfer Hauptstraße / Jenfelder Allee eine eigene Signalisierung für Radfahrer eingerichtet werden kann und wenn dies möglich ist, eine solche Signalisierung für den Radverkehr einzurichten.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt wie folgt Stellung:

 

Zu 1.:

Der Fuß- und Radverkehr, welcher die Tonndorfer Hauptstraße queren möchte, wird zukünftig an der Ampelanlage Tonndorfer Hauptstraße / Jenfelder Allee durch ein automatisches Erfassungssystem erkannt und erhält anschließend Grün, d.h. es müssen keine Taster betätigt werden. Damit profitiert der Fuß- und Radverkehr bei geringem Kraftfahrzeugaufkommen auch von der intelligenten Ampelschaltung und erhält schneller „Grün“.

Für den Fuß- und Radverkehr parallel zum Sonnenweg / Jenfelder Allee führt diese Schaltung zu minimierten Wartezeiten, da deren Grün nur bei einer konkreten Anforderung aus der Nebenrichtung unterbrochen wird.

Ziel der Integration dieser Ampelanlage in die Hamburger Adaptive Netz Steuerung (HANS) ist es, die Verkehrsbelastungen in einem festgelegten Verkehrsnetz zu prognostizieren und Ampelschaltungen vorausschauend auf die unterschiedlichen Verkehrsverhältnisse einzustellen. Dadurch kann der Verkehrsfluss in den umliegenden Straßen optimiert werden. Die positiven Auswirkungen ergeben eine Minimierung der Wartezeiten für alle Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer sowie einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz durch die Reduzierung der Umweltbelastungen (z.B. CO2, NOX).

 

 

Zu 2.:

Für die Kreuzung Tonndorfer Hauptstraße / Jenfelder Allee ist keine eigene Signalisierung für den Radverkehr notwendig, da zukünftig die Radwegebenutzungspflicht für die Tonndorfer Hauptstraße, die Jenfelder Allee und den Sonnenweg aufgehoben werden soll, so dass die Radfahrerinnen und Radfahrer bei Bedarf die Fahrbahn nutzen können.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n