Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3000  

 
 
Betreff: Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Wandsbek 82 - Ahrensburger Straße/ Holstenhofweg
- Zustimmung zur Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens
- Zustimmung zur Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion am 10.10.2016
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Planungsausschuss
05.07.2016 
Sitzung des Planungsausschusses geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Im Bereich zwischen Ahrensburger Straße, Holstenhofweg und Kramerkoppel beabsichtigt die Ahrensburger Straße Immobilien GmbH und Co KG eine Neubebauung mit etwa 130 Wohneinheiten (davon mindestens 30 % öffentlich gefördert) und gewerblichen Nutzungen in Teilen der Erdgeschosse zu entwickeln. Hierdurch kann ein Beitrag für den dringend benötigten Wohnungsbau in relativ zentraler Lage von Wandsbek geleistet werden.

 

Die bestehende eingeschossige Bebauung, überwiegend aus Gewerbebauten, und ein privater Parkplatz werden derzeit vorwiegend nicht genutzt. Geplant ist eine geschlossene, fünf bis siebengeschossige Bebauung als Blockrand entlang der Ahrensburger Straße sowie des Holstenhofweges. Dabei soll die Gebäudehöhe der bestehenden Bebauung Ahrensburger Straße 89-93 westlich davon aufgenommen werden. Am Holstenhofweg befindet sich eine städtische, baumbestandene Fläche, die bei einer Neubebauung nicht erhalten werden kann.

 

Die Grundstücke Ahrensburger Straße 97-101 sind im Eigentum der Vorhabenträgerin; südlich angrenzende städtische Flächen (Flst. 2404, 2474 und 3233) sollen das Vorhabengebiet ergänzen. Die verkehrliche Erschließung soll über den Holstenhofweg mit einer Zufahrt zu einer Tiefgarage mit etwa 70 Stellplätzen und einer Tordurchfahrt zum Innenhof erfolgen. Die Lage und Ausgestaltung der in dem Bereich derzeit vorhandenen Bushaltestelle ist ggf. anzupassen. Die Vorhabenträgerin sieht vor, die Gebäude im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 zu errichten und neben einer Begrünung die Dachflächen mit Anlagen zur Nutzung der Solarenergie zu belegen.

 

Die benötigten Grundstücksflächen sind im geltenden Bebauungsplan Wandsbek 10 von 1962 als Läden (ein und zwei Geschosse) und Gemeinschaftsstellplätze festgesetzt. Mit dem Ziel einer geordneten städtebaulichen Entwicklung sollen neben der Vorhabenfläche angrenzende Flächen (Flurstücke 1955 und 1950 sowie Flurstücke 1948 und 1946 teilweise) mit in das Plangebiet einbezogen werden, so dass die als Gemeinschaftsstellplätze festgesetzte Fläche zugunsten einer Gartennutzung vollständig überplant werden kann. Die Zufahrt zu einzelnen bestehenden Carports kann über den Innenhof des geplanten Vorhabens weiterhin ermöglicht werden. Das Einfamilienhaus Kramerkoppel 42 wird erstmals planungsrechtlich gesichert. Das Grundstück Ahrensburger Straße 95, auf der sich eine eingeschossige Bäckerei befindet, soll ebenfalls Teil des Plangebietes werden, um auch hier eine Ergänzung der mehrgeschossigen Blockrandbebauung zu ermöglichen.

 

Im Flächennutzungsplan der Freien und Hansestadt Hamburg ist das Plangebiet als „Wohn­baufläche“ dargestellt. Das Landschaftsprogramm stellt als Milieu „verdichteten Stadtraum“ und als milieuübergreifende Funktion „Entwicklungsbereich Naturhaushalt“ dar.

 

Das Verfahren soll als vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren und Verfahren der Innenentwicklung nach § 13a BauGB durchgeführt werden. Die Vorhabenträgerin hat hierzu bereits die Durchführung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens beantragt. Im Arbeits­programm Bebauungsplanung 2016 ist ein entsprechendes Verfahren in die B.2-Liste „Nachrücker einzuleitende Verfahren“ eingeordnet. Dieses Verfahren kann vorgezogen werden, da für andere Verfahren aus dem Arbeitsprogramm die Voraus­setzungen zur Einlei­tung noch nicht vollständig vorliegen.

 

Es wird daher vorgeschlagen, ein vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren mit der Bezeich­nung Wandsbek 82 einzuleiten und am 10.10.2016 eine öffentliche Plandiskussion durchzuführen; der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.

 


Petitum/Beschluss:

Der Planungsausschuss wird gebeten,

  • der Einleitung des Bebauungsplanverfahrens Wandsbek 82 und der
    Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion am 10.10.2016

zuzustimmen.

 


Anlage/n:

- Plangebiet vorhabenbezogener Bebauungsplan Wandsbek 82

- Bebauungsvorschlag (Funktionsplan, Visualisierung)