Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3205  

 
 
Betreff: Baumaßnahme Poppenbütteler Berg / Ohlendieck
Errichtung von 21 Gebäuden als Folgeunterbringung von Flüchtlingen
Teilbaumaßnahme Erschließung Grundstück und Umgestaltung Ohlendieck
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raumes Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
01.09.2016 
Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses überwiesen   
Regionalausschuss Alstertal
07.09.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
2016-07-11 Erläuterungsbericht geschwärzt_geschwärzt  
2016-08-17 Abwägungsvermerk  
2016-07-11 Lageplan geschwärzt_geschwärzt  
2016-07-11 RQ 1-2 geschwärzt_geschwärzt  
2016-07-11 RQ 3-4 geschwärzt_geschwärzt  
2016-08-18 Lageplan Stellplaetze Index B  

Sachverhalt:

 

Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss hat den Referentenvortrag zum Thema Baumaßnahme Poppenbütteler Berg / Ohlendieck in der Sitzung am 01.09.2016 zur Kenntnis genommen und überweist die Vorlage zur Kenntnisnahme und zur eventuellen weiteren Beratung an den Regionalausschuss Alstertal. Der Regionalbeauftrage möge zu der Planung auskunftsfähig sein. Die weitere Planung soll in der Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses am 06.10.2016 vorgestellt werden, wozu der Regionalausschuss Alstertal für diesen Tagesordnungspunkt beigeladen werden soll.

 

 

Einzelheiten sind der beiliegenden Planunterlage zu entnehmen, die dem Stand der 1. Verschickung entspricht.

 

Der Investor trägt die Kosten der Erschließung, es fallen keine Erschließungsbeiträge an.

 

Das Projekt steht unter besonderem Zeitdruck aufgrund der dringend benötigten Unterkünfte für Flüchtlinge. Für die Sicherung der Erschließung und den Abschluss des Öffentlich-Rechtlichen-Vertrages ist in der Baugenehmigung zum 2. Abschnitt eine Frist von 10 Wochen festgelegt worden. Diese Frist läuft voraussichtlich bis zur 43. KW.

 

Um diese Frist einzuhalten, ist zwingend eine Vorstellung im WVA am 01.09. notwendig. Hierdurch war es jedoch nicht mehr möglich die Stellungnahmen der 1. Verschickung in die Planunterlage einzuarbeiten.

 

Aus den eingegangenen Stellungnahmen gehen aber keine großen Veränderungen der Planung hervor, weswegen dieser Arbeitsstand dem Ausschuss vorgestellt werden soll.

 

Die im Bürgervertrag Poppenbüttel vereinbarten Punkte sind weitestgehend bereits in der Planung berücksichtigt. Im beigefügten Plan (Lageplan_Stellplätze) sind die geforderten privaten und öffentlichen Parkstände abgebildet.

 

Nach der Vorstellung im WVA wird die Planung entsprechend den Stellungnahmen und den Anregungen aus dem Ausschuss überarbeitet und erneut verschickt werden.

 

Dem WVA am 06.10. wird die Planung nochmal zur Kenntnis vorgelegt.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss wird um Zustimmung gebeten.

 

 


Anlage/n:

 

Erläuterungsbericht und Abwägungsvermerk

Lageplan und Querschnitte zur Straßenplanung

Lageplan mit privaten Stellplätzen gemäß Bürgervertrag

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2016-07-11 Erläuterungsbericht geschwärzt_geschwärzt (122 KB)      
Anlage 2 2 2016-08-17 Abwägungsvermerk (498 KB)      
Anlage 3 3 2016-07-11 Lageplan geschwärzt_geschwärzt (2510 KB)      
Anlage 4 4 2016-07-11 RQ 1-2 geschwärzt_geschwärzt (889 KB)      
Anlage 5 5 2016-07-11 RQ 3-4 geschwärzt_geschwärzt (880 KB)      
Anlage 6 6 2016-08-18 Lageplan Stellplaetze Index B (3361 KB)