Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3506  

 
 
Betreff: Verbotenes Parken vor dem Azubi-Wohnheim in Wandsbek unterbinden
Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
09.11.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Vor dem neu gebauten Azubi-Wohnheim in der Hammer Straße (Hammer Str. Ecke Wandsbeker Chaussee bis Hammer Str. Ecke Pappelallee) herrscht absolutes Halteverbot. Dennoch parken dort unerlaubt immer häufiger PKWs. Um das verbotene Parken an dieser Stelle zu verhindern, bieten sich verschiedene Maßnahmen an. Eine Maßnahme wäre z.B. dort entsprechende Poller oder Fahrradständer zu installieren, damit ein Halten dort nicht mehr realisiert werden kann.

 


Petitum/Beschluss:

Die zuständige Fachbehörde und das Bezirksamt Wandsbek werden gebeten,

 

1.zu prüfen, mit welchen Maßnahmen das verbotene Parken vor dem Azubi-Wohnheim (Hammer Str. Ecke Wandsbeker Chaussee bis Hammer Str. Ecke Pappelallee) verhindert werden kann.

2.zu prüfen, ob das Aufstellen von Fahrradständer oder Pollern das o.g. Problem beseitigen würden.

3.dem zuständigen Ausschuss eine Maßnahmenliste samt möglichen Kosten vorzulegen.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n

Stammbaum:
20-3506   Verbotenes Parken vor dem Azubi-Wohnheim in Wandsbek unterbinden Antrag der SPD-Fraktion   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Antrag
20-3506.1   Verbotenes Parken vor dem Azubi-Wohnheim in Wandsbek unterbinden Beschlussvorlage des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage