Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3588  

 
 
Betreff: Kleiner Bramfelder See: Überprüfung des ökologischen Zustandes sowie des Fischbestandes
Pflege der Gewässer "großer" Bramfelder See, "kleiner" Bramfelder See sowie der Rückhaltebecken Appelhoffweiher und Osterbek
Beschlüsse der Bezirksversammlung vom 15.09.2016 (Drs. 20-3163.1) und 13.10.2016 (Drs. 20-3345.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raumes   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
24.11.2016 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
15.12.2016 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
20.12.2016 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Drs. 20-3163.1  
Drs. 20-3345.1  

Sachverhalt:

 

-          Der Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne bekräftigte in seiner Sitzung am 15.12.2016 die der Mitteilung zugrunde liegenden Beschlüsse und überweist die Mitteilung mitsamt den Beschlüssen zur weiteren Beratung hinsichtlich der Priorisierung der Maßnahme im Arbeitsprogramm an den Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz.

-          Der Regionalausschuss bitte im Anschluss um Rückmeldung aus dem UGV.

 

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

Die Verwaltung wird gebeten zu ermitteln, wie hoch die Kosten für die Überprüfung des ökologischen Zustands sowie des Fischbestands am Kleinen Bramfelder See wären und woher die Kosten für das entsprechende Gutachten zur Osterbek bezahlt wurden. Die Ergebnisse sind dem Regionalausschuss zur nächsten Sitzung vorzulegen.

Daher möge die Bezirksversammlung beschließen, dass das Bezirksamt Wandsbek aufgefordert wird zu prüfen, ob eine Entschlammung der Gewässer „großer“ Bramfelder See, „kleiner“ Bramfelder See sowie der Rückhaltebecken Appelhoffweiher, Barenbleek und Osterbek erforderlich ist. Die Prüfungsergebnisse sind dem Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne sowie dem UGV mitzuteilen.

 

Zu den Beschlüssen  nimmt das Bezirksamt wie folgt Stellung:

 

Im Arbeitsprogramm „Gewässer 2016“ ist unter den Nachrückern gelb, Ziffer 101 bereits die Maßnahme „Bedarfsplanung Entschlammung“ eingestellt. Ziel der Maßnahme ist die Feststellung der Entschlammungsprioritäten für die wasserwirtschaftlich bedeutenden stehenden Gewässer im Bezirk. Die Maßnahme wird im Entwurf des Arbeitsprogramm 2017 voraussichtlich in den grünen Bereich aufrücken.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n  

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Drs. 20-3163.1 (74 KB)      
Anlage 2 2 Drs. 20-3345.1 (80 KB)