Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3680  

 
 
Betreff: Länderübergreifende Gewerbeflächenentwicklung
Hamburg-Wandsbek - Kreis Stormarn
"Landschaftsaufbau Große Heide" - Information zum öffentlichen Beteiligungsprozess
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Planungsausschuss
13.12.2016 
Sitzung des Planungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage Abgrenzung Betrachtungsraum  
Anlage Ablauf der Beteiligung_Termine  
Anlage Struktur Beteiligungsprozess  

Sachverhalt:

 

In dem Gutachten „Länderübergreifende interkommunale Gewerbeflächenentwicklung Hamburg-Wandsbek – Kreis Stormarn“ aus dem Jahr 2015 wurde die Entwicklung der vorgeschlagenen neuen Gewerbegebiete an eine länderübergreifende Aufwertung des umgebenden Landschaftsraumes, gutachterlich „Landschaftsaufbau Große Heide“ genannt, geknüpft. Das Gutachten beschreibt erste Ansätze für die Aufwertung in Form von Maßnahmen am Wegenetz, der Schaffung von besonderen Orten des Landschaftserlebens, der ökologischen Aufwertung von Flächen, Maßnahmen am Gewässerverbund und vorhandenen Landschaftselementen.

 

Die vorliegenden Konzeptansätze sind im Zusammenhang mit den eingeleiteten Bauleitplanverfahren zur Umsetzung des länderübergreifenden Gewerbegebiets des Bezirks Wandsbek (Rahlstedt 131) und der Gemeinde Stapelfeld (Viktoriapark und Minervapark) weiter auszuarbeiten.

Diese Ausarbeitung soll unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, Naturschutzverbände und weiteren betroffenen Interessengruppen erfolgen. Es ist vorgesehen, dabei den Bereich der geplanten „Grünen Fuge“ zwischen dem vorhandenen Merkurpark und dem geplanten Gewerbegebiet Viktoriapark und der Siedlung Großlohe in die Überlegungen zur Großen Heide mit einzubeziehen. Eine Umsetzung von ausgewählten Maßnahmen über die Verknüpfung mit den Bebauungsplänen beider Gemeinden (z.B. als naturschutzrechtlicher Ausgleich) wird angestrebt.

 

Die landschaftsplanerische Bearbeitung und Begleitung erfolgt durch das Büro „Landschaftsplanung Jacob“. Die Moderation der Öffentlichkeitsbeteiligung durch das Büro „TOLLERORT entwickeln & beteiligen“.

 

Vertreterinnen beider Büros werden in der Sitzung über die vorgesehen Struktur und den zeitlichen Ablauf des geplanten öffentlichen Beteiligungsprozesses informieren.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Planungsausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

Abgrenzung des Betrachtungsraums

Skizze zum Ablauf der Öffentlichkeitsbeteiligung

Skizze zur vorgesehenen Struktur des Beteiligungsprozesses

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage Abgrenzung Betrachtungsraum (264 KB)      
Anlage 2 2 Anlage Ablauf der Beteiligung_Termine (31 KB)      
Anlage 3 3 Anlage Struktur Beteiligungsprozess (189 KB)