Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3895  

 
 
Betreff: Neugestaltung der Park+Ride-Anlage am U-Bahnhof Ohlstedt höher priorisieren
Beschluss der Bezirksversammlung vom 24.11.2016 (Drs. 20-3526.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
26.01.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
16.02.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

  1. Der Beschluss der Bezirksversammlung vom 14.07.2016 wird ausdrücklich bekräftigt.
  2. Der Bedarf einer zeitnahen Erweiterung des P+R-Angebotes in Ohlstedt wird insbesondere auch aus gesamtstädtischen Erwägungen als dringend gesehen; die Anlage befindet sich an der Endhaltestelle der U-Bahnlinie 1 und wird von Pendlern außerhalb Hamburgs sowie den Bewohnern der nördlichen Walddörfer genutzt und vermeidet somit Pendelverkehr auf den Straßen.
  3. Eine Herrichtung des Platzes, bei dem es durch Neuordnung der Stellplätze zu einer Verringerung der Stellplatzzahl kommt wird ausdrücklich abgelehnt. Auf keinen Fall darf es zur Einführung von Gebühren bei gleichzeitiger Verknappung des Stellplatzangebotes kommen.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt wie folgt Stellung:

 

Zu 1.:

Für den Zeitraum zwischen den Jahren 2003 und 2012 ist eine durchschnittliche Auslastung von 89 Prozent ermittelt worden, die auch im Park+Ride (P+R)-Entwicklungskonzept genannt wird.
Dies ist ein durchschnittlicher Jahreswert, der Ferienzeiten sowie Sonn- und Feiertage berücksichtigt. Neuere Erhebungen aus dem Monaten April und Mai des Jahres 2016 zeigen, dass die Anlage in den Vormittagsstunden sehr ausgelastet ist.

 

Zu 2.:

Die im Mai des Jahres 2016 durchgeführte Fremdparkererhebung bestätigt eine hohe Inanspruchnahme durch Nutzerinnen und Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Im Übrigen siehe Stellungnahme der BWVI zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 14. Juli 2016, Drs. 20-3197.

 

Dies vorausgeschickt, nimmt die BWVI zum Beschluss des Regionalausschusses auf der Grundlage von Auskünften der P+R Betriebsgesellschaft mbH wie folgt Stellung:

 

Zu 2.:

Mit der Erhebung von Nutzungsentgelten Erfahrungen ging die Auslastung der P+R-Anlage zunächst um ca. 20 Prozent zurück. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Auslastung der Anlage mittelfristig entwickelt.

 

Zu 3.:

Derzeit befinden sich auf dieser Anlage 47 nutzbare Stellplätze. Im P+R-Entwicklungskonzept wird von noch 51 Stellplätzen ausgegangen. Die Reduzierung ist auf die Aufstellung von weiteren Wertstoffcontainern zurückzuführen. Die Planung ist nochmals überarbeitet worden, so dass mit Verlagerung der Container und Schaffung von Senkrecht-Stellplätzen im Bereich der jetzigen Längs-Stellplätze insgesamt 59 und damit 12 zusätzliche Stellplätze geschaffen werden können. Zudem ermöglicht die jetzt vorgesehene Planung auch einen späteren Ausbau.

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n