Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3920  

 
 
Betreff: Förderung einmaliger Gemeinschaftsangebote für Seniorinnen und Senioren
hier: Erläuterungen zum Antrag der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eilbek –
Versöhnungskirche, Drs. 20-3792

Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Bildung
06.02.2017 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Ausschuss bittet um konkrete Informationen über die im Finanzierungsplan veranschlagten Ausgaben für Präsente und über die Art der zu erwartenden Einnahmen, um hierüber in der nächsten Sitzung beraten zu können.

 

Aktueller Stand:

 

Die Ev.-Luth. Versöhnungskirche ist für ihr engagiertes Verhalten im Bereich der bezirklichen offenen Seniorenarbeit bekannt. Jedes Jahr bietet die Kirchengemeinde Ganztagesausfahrten für Seniorinnen und Senioren an, um den älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, Gemeinsinn zu pflegen und zu stärken und durch Teilhabe den einen oder anderen Kontakt zu knüpfen sowie der Vereinsamungstendenz im Alter entgegenzuwirken. Im Anschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Präsent/kleines Geschenk in Form einer Postkarte oder einer Weihnachtsbeleuchtung (Kerze).

Bei der veranschlagten Summe i.H.v. € 30,00 für Präsente geteilt durch die Anzahl der kalkulierten Teilnehmeranzahl von 50 entstünden Kosten i.H.v. € 0,60.

 

Die in der Finanzierungsübersicht abgebildeten zu erwartenden Einnahmen i.H.v. 1.200,00 finanzieren sich durch die Teilnehmerbeiträge. Bei der geplanten Gruppengröße von 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern entstünde ein Kostenbeitrag von € 24,00 / Teilnehmerin/Teilnehmer.

 

Unter Berücksichtigung der kircheneigenen Mittel i.H.v. € 80,00, mit denen sich die Kirchengemeinde an der Durchführung des Projektes beteiligt, entstünde ein Fehlbedarf von € 300,00. Der Fehlbedarf wird von der Kirchengemeinde als Zuschuss beantragt.

 

Ohne Zuschuss des Bezirksamtes würde sich der Kostenbeitrag je Teilnehmerin/Teilnehmer um € 6,00 auf € 30,00 erhöhen. Die Bereitschaft von  Seniorinnen und Senioren, sich in dieser finanziellen Größenordnung an den Gesamtkosten zu beteiligten, könnte sinken und wäre im Kontext mit der Zielsetzung der Förderrichtlinie Seniorenarbeit nicht zielführend.


Petitum/Beschluss:

 

Der Ausschuss für Soziales und Bildung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n