Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-3931  

 
 
Betreff: Ufergelände am Mühlenteichpark sanieren – Attraktivität des Mühlenteichparks weiter steigern
BV-Beschluss vom 19.11.2015 (Drs. 20-1954) sowie Mitteilung der Verwaltung vom 08.12.2015 (Dr. 20-2102)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
15.02.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Mit der Bürgerschaftsdrucksache 21/4893 „Sanierungsfonds Hamburg 2020: Grün- und Wegeverbindungen an der innenstadtnahen Wandse stärken“ 

wurden dem Bezirk 380 T€ aus dem Sanierungsfond 2020 für die Sanierung der Wege und Grünverbindung an der Wandse zwischen Mühlenteich und der Straße Eilbektal zur Verfügung gestellt (280T€ für die Sanierung der Wege- und Grünverbindung und  bis zu 100T€ nach Vorlage einer Kostenschätzung für die sanierungsbedürftigen Gitter und Uferbefestigungen am nördlichen Mühlenteich).

 

Dieser Beschluss umfasst nicht die Kosten für die Umgestaltung der Ufermauer mit Geländer und der Treppenanlage entlang der Wandse zwischen Mühlenstraße und der Straße Eilbektal. Die gewünschte barrierefreie Sanierung der Wegeverbindung ist in diesem Teilabschnitt aufgrund von Höhenzwangspunkten -wenn überhaupt- nur sehr aufwendig und technisch kompliziert herstellbar. Hierfür sind intensive Planungen erforderlich, um die Kosten abzuschätzen.

 

Das Bezirksamt schlägt daher vor, zunächst die notwendigen Planungen durchzuführen und die Gesamtkosten zu ermitteln, um auf dieser Grundlage über weitere Schritte zu entscheiden. Damit wird auch der o. g. Drucksachen Rechnung getragen, für die sanierungsbedürftigen Gitter und Uferbefestigungen am nördlichen Mühlenteich eine Kostenschätzung vorzulegen.

 

Das Bezirksamt beabsichtigt zunächst die Planungen zu beauftragen, die noch offenen Kosten zu konkretisieren sowie nach Vorliegen dieser Planungen diese der Bezirksversammlung vorzulegen und um Beschlussfassung hinsichtlich des Einsatzes der durch die Bürgerschaft bewilligten Mittel und ggf. weiterer notwendiger Mitteleinwerbungen, zu bitten.

 

 

Ausschnitt Hamburg Atlas

Quelle: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung

 


Petitum/Beschluss:

Der Regionalausschuss Kerngebiet wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n