Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5216  

 
 
Betreff: Anstehende Aufstellung von ausgelagerten von Werbeträgern der Firma Wall GmbH in der Region Rahlstedt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
13.12.2017 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt vertagt   
10.01.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt vertagt   
31.01.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt vertagt   
21.02.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Rahlstedt
Regionalausschuss Rahlstedt
Regionalausschuss Rahlstedt

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Vorlage_Rahlstedt  

Sachverhalt:

 

Der am 01. Januar 2009 in Kraft getretene Werberechtsvertrag behinhaltet die Aufstellung von 2150 Fahrgastunterständen (FGU) mit insgesamt 1600 Stadtinformationsanlagen (SIA -Werbevitrine mit einer oder zwei Ansichtsflächen im Format 4/1 für hinterleuchtete Plakate) im Hamburg. Gleichzeitig werden bestehende FGU (entsprechend der von der Firma Wall GmbH vorgelegten Liste betrifft dies 520 FGU im Bereich Wandsbek) gegen die abgestimmten neuen FGU-Modelle (größere Abmaße) ausgetauscht.

Die Hamburger Hochbahn verbindet mit dem Austausch das Ziel eines verbesserten Kundenangebots. So soll der FGU möglichst unmittelbar in der Nähe der Bustüren auf­gestellt werden. Dies kann zu einer Verllagerung des bestehenden FGU und ggf. Auslagerung vorhandenen Werbeträger (dann AWT) führen.

Gemäß Werberechtsvertrag besteht eine Koppelung zwischen Errichtung eines FGU und Werbeanlagen, um die Finanzierung der FGU zu sichern. Grundsätzlich ist aber eine Integration der Werbeanlage (SIA) in den FGU vorzusehen.

 

Aktuell liegen dem Bezirksamt drei Anträge auf Sondernutzung für die Auslagerung/Aufstellung von 3 Werbeträgern (AWT) vor.

 

Mit Aufstellung der neuen FGU kann es aufgrund der erforderlichen Platz- bzw Sichtverhältnisse zu einer Auslagerung der SIA kommen. Diese Auslagerungsstandorte von Stadtinformationsanlagen (AWT), werden mit: Antrag auf Sondernzutzung der Firma Wall GmbH angezeigt, so dass der Regionalausschuss Rahlstedt entsprechend der o.g. Verfahrensweise beteiligt werden soll. Im vorliegenden Fall handelt es sich um fachlich zwischen dem Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, dem Polizeikommissariat 35/der Verkehrsdirektion, der Hamburger Hochbahn und dem Fachamt Management des öffentlichen Raumes abgestimmte Standorte. Die Werbeanlagen sollen an den benannten Standorten ausgelagert bzw. aufgestellt werden.

Die Verwaltung legt entsprechend Drs. 18/1339 diesen Fall dem Regionalausschuss zur Kenntnisnahme vor.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Regionalausschuss Rahlstedt wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlagen:

Standorte (Lageplan, Fotomontage))  

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Vorlage_Rahlstedt (1910 KB)