Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5285  

 
 
Betreff: Eine Dreifeldhalle für Farmsen-Berne
Beschluss der Bezirksversammlung vom 02.11.2017 (Drs. 20-4905)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
21.12.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
11.01.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

  1. Der Ausschuss für Soziales und Bildung spricht sich grundsätzlich für den Bau einer Dreifeld-Sporthalle in Farmsen-Berne aus.
  2. Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, in Absprache mit den ansässigen Sportvereinen zu prüfen, ob der Bedarf für eine Dreifeldhalle besteht.
  3. Die zuständige Fachbehörde wird gebeten zu prüfen, ob die geplante Einfeldhalle an der Grundschule Surenland durch eine Dreifeldhalle ersetzt werden kann, ggfs. auch in unmittelbarer Nähe.

 

 

Die Behörde für Inneres und Sport nimmt - in Abstimmung mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Finanzbehörde/Schulbau Hamburg - wie folgt Stellung:

Im Stadtteil Farmsen/Berne befinden sich insgesamt zwölf Schulen (Grund-, Stadtteilschulen, Gymnasien, Sonderschule) sowie ein Regionales Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ). Unter Einbeziehung des geplanten Zubaus einer zusätzlichen Einfeldsporthalle am Grundschulstandort Surenland sind die Schulsporthallenkapazitäten ausreichend.

 

Eine Erweiterung der Kapazitäten von einer Einfeldsporthalle auf eine Dreifeldsporthalle ist aus schulplanerischer Sicht nicht erforderlich.

 

Das Anliegen berührt Interessen der Sportvereine im Stadtteil und zuständiger Fachbehörden, insbesondere der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Finanzbehörde (Sondervergen Schulimmobilien/HGV, Schulbau Hamburg und Landesbetrieb Immobilienmanagement

und Grundvermögen). Die Behörde für Inneres und Sport ist fachlich für die Errichtung von Sportstätten nicht zuständig. Das Landessportamt wird aber gern im Sinne

des Beschlusses der Bezirksversammlung moderierend den Austausch der Interessen und

Bedarfe sowie möglicher Lösungsansätze begleiten.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n