Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5404  

 
 
Betreff: Bezirk und Land, gemeinsames Finanzierungskonzept für den SC Poppenbüttel!
Debattenantrag der Fraktionen von SPD, CDU und Grünen, Die Linke und der Liberalen Fraktionsgemeinschaft
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service Beteiligt:Steuerungsunterstützung und Ressourcen
    Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
25.01.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der SC Poppenbüttel hat als Sportverein mit seinen Plätzen an der Bültenkoppel in Poppenbüttel und im Quartier Tegelsbarg in Hummelsbüttel einen besonderen Stellenwert für die Region Alstertal. Vor dem Hintergrund der geplanten Flüchtlingsunterbringungen am Poppenbütteler Berg und am Rehagen in unmittelbarer Nähe zu den Plätzen des SC Poppenbüttel, kann besonders dieser Sportverein eine wichtige soziale und integrationspolitische Rolle für das Alstertal spielen. Die Rahmenbedingungen dafür müssen mit einer modernen und nachhaltigen Sportanlage geschaffen werden.

 

Durch den Umbau von einem Naturrasenplatz in einen Kunstrasenplatz können große Kapazitätssteigerungen erzielt werden. Entsprechend des Vereinskonzepts und der Lärmschutzuntersuchung durch das Bezirksamt sollte daher der Naturrasenplatz an der Bültenkoppel umgebaut werden. Der Kostenrahmen beläuft sich aktuell auf rund 700.000 € für den Kunstrasenplatz inkl. der Kosten für eine Flutlichtanlage.

 

Die Bemühungen um eine Vorfinanzierung über den Verein (vgl. Drs. 20-4474) waren aus zuwendungsrechtlichen Gründen nicht umsetzbar.

 

Eine Möglichkeit der Finanzierung ergibt sich aus dem „Masterplan Active City“ (MPAC) wo das beabsichtigte Vorhaben vorgestellt wird (MPAC, S. 117 ff.).

 

In der Sitzung des Beirats Bezirklicher Sportstättenbau am 15.11.2017 wurde berichtet, dass eine Finanzierung von Projekten vorrangig über den MPAC unterstützt werden kann, sofern eine Basis zur Mitfinanzierung bereits vorhanden ist (HBü-Drs. 21/6800).

 

Diese Basis soll mit bezirklichen Mittel geschaffen werden. Das Projekt Bültenkoppel hat damit Vorbildcharakter für die Zusammenarbeit von Bezirk und Land.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung Wandsbek beschließen:

 

Die Bezirksverwaltung in Wandsbek und das Fachamt Bezirklicher Sportstättenbau im Bezirksamt Hamburg-Mitte werden gebeten,

 

  1. für den Umbau in einen Kunstrasenplatz 300.000 € aus bezirklichen Mitteln (konsumtiv, gem. gesondertem Haushaltsbeschluss dieser Bezirksversammlung) für die Sportanlage Bültenkoppel bereitzustellen. Diese Mittel sollen für die Instandsetzung des Unterbaus (Tiefbau) verwendet werden,

 

  1. sich für eine Finanzierung des Restbetrags von ca. 400.000 € über den Masterplan Active City einzusetzen,

 

  1. den Ausschuss für Soziales und Bildung der Bezirksversammlung Wandsbek, sowie den Regionalausschuss Alstertal über den Projektverlauf kontinuierlich zu informieren.

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n