Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5421  

 
 
Betreff: See zwischen Friedhof Bramfeld und Reembusch/ Im Soll/ Heidstücken zugänglich machen!
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:Sandro Kappe, Philipp Hentschel, Olaf Böttger, Franziska Hoppermann,
Claudia Folkers (alle CDU-Fraktion)
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
25.01.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Immer wieder treten Anwohner mit der Bitte an mich heran, den See zwischen Friedhof Bramfeld und Reembusch/Im Soll/ Heidstücken zugänglich zu machen.

Derer Auskunft nach, ist die Stadt Hamburg Eigentümer des Sees. Pächter sei ein Polizeiverein.


Die Anwohner wollen nicht dem Verein das Recht auf Angeln streitig machen - es wird seitens der Anwohner nur ein Zugang zum See begehrt, damit diese um den See gehen können.

 


Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

1.)    Wem gehört der o.g. See?

 

2.)    Wer ist Pächter des Sees?

 

3.)    Warum ist der See für die Öffentlichkeit nicht zugänglich?

 

4.)    Wie lange ist der See bereits für die Öffentlichkeit nicht zugänglich?

 

5.)    Wie lange läuft der Pachtvertrag noch?

 

6.)    Welche Einnahmen werden pro Jahr erzielt?

 

7.)    Hat der o.g. See einen offiziellen Namen?

 

 

8.)    Weist der o.g. einen Rundweg auf?

 


Anlage/n:

keine Anlage/n