Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5483  

 
 
Betreff: Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE)
Hier: Sachstand zu den Wandsbeker RISE-Fördergebieten
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Bildung
12.02.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Neues Wandsbeker RISE Fördergebiet Rahlstedt-Ost

Am 12.12.2017 hat der Senat Rahlstedt-Ost als neues RISE-Fördergebiet mit einer Laufzeit bis 2025 festgelegt. Grundlage für die Festlegung waren die Ergebnisse der Problem- und Potenzialanalyse, welcher der ASB am 25.09.2017 zugestimmt hat.

Derzeit läuft das europaweite Ausschreibungsverfahren zur Auswahl eines Quartiersentwicklers. Es ist geplant, zum Sommer 2018 die Verträge zu unterzeichnen und danach zügig die Arbeit vor Ort aufzunehmen. Dazu gehören u.a. die Anmietung eines Stadtteilbüros, die Einrichtung eines Stadtteilbeirates und die Aufnahme der Erstellung des Integrierten Entwicklungskonzeptes.


Fördergebiet Hohenhorst zum 31.12.2017 beendet

Hohenhorst war von 2006 bis 2017 Fördergebiet der Integrierten Stadtteilentwicklung. Zum Ende der Hauptförderphase 2015 wurde der Gebietsentwicklungsprozess evaluiert und um eine zweijährige Nachsorgephase 2016 - 2017 verlängert.

In den beiden letzten Jahren wurden die erreichten Erfolge abgesichert und laufende Projekte abgeschlossen, z.B. die Unterstützung von Stadtteilbeirat und Förderverein durch einen Stadtteil-Assistenten und die Realisierung des Bewegungsparcours im Hohenhorst-Park. Das letzte Projekt mit RISE-Förderung, die baulich und inhaltliche Optimierung des Haus am See (Saal und Gastronomie) wird noch im Laufe des Jahres 2018 umgesetzt werden.

Der Stadtteilbeirat wird sich künftig auf ehrenamtlicher Basis selbst organisieren. Hierfür wurde eine fünfköpfige Steuerungsgruppe gewählt.

Für die Finanzierung der Stadtteilarbeit hat der Dachträger des Haus am See im Auftrag des Stadtteilbeirates einen Antrag an den Quartiersfonds gestellt.

 

 

 

RISE-Förderung für Steilshoop bis Ende 2021verlängert

Nach der Zustimmung der bezirklichen Gremien (ASB und Hauptaussschuss) hat am 18.12.2017 der Leitungsausschuss Programmsteuerung die Zwischenbilanzierung und die Fortschreibung des Integrierten Entwicklungskonzeptes bis zum 31.12.2021 beschlossen. Mit der Bestätigung des Zeit-Maßnahme-Kosten-Plans (ZMKP) ergingen Förderzusagen für zusätzliche RISE-Projekte.

Derzeit bereitet die Lawaetz-Stiftung als beauftragte Gebietsentwicklerin die Neuwahlen zum Stadtteilbeirat und Finanzkreis vor, die am 27.2.2018 in der Schule am See stattfinden.

Die Fraktionen der Bezirksversammlung werden gebeten jeweils ein Mitglied (mit beratender Stimme) für den Stadtteilbeirat Steilshoop zu benennen.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Ausschuss r Soziales und Bildung wird um Kenntnisnahme und Benennung von Mitgliedern für den Stadtteilbeirat Steilshoop (jeweils 1 Mitglied pro Fraktion) gebeten.

 

 

 


Anlagen:

keine Anlage/n