Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5542.1  

 
 
Betreff: Schwimmzeiten für den AMTV sicherstellen!
Beschlussvorlage des Ausschusses für Soziales und Bildung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-5542
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.02.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

 

  • einstimmiger Beschluss des Ausschusses für Soziales und Bildung vom 12.2.2018 über den geänderten Ursprungsantrag der SPD- und Grünen-Fraktion Drs.Nr. 20-5542

 

 

Der AMTV Hamburg war mit ca. 850 Mitgliedern in der Schwimmabteilung, davon 500 Kinder und Jugendliche, der größte Schwimmverein in Hamburg. Gleichzeitig ist der AMTV mit durchschnittlich 200 Kindern pro Jahr einer der größten Ausbildungsvereine Hamburgs. Dieses Engagement wissen wir im Bezirk Wandsbek sehr zu schätzen und versuchen für die wichtige Arbeit des Sportvereins die entsprechenden Rahmenbedingungen zu setzen. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des Vereins nutzen seit Jahren vor allem die Schwimmhalle Rahlstedt für ihre Trainingszeiten.

 

Die notwendigen Sanierungsarbeiten samt Schließung der Schwimmhalle Rahlstedt waren zunächst angesetzt von September 2017 bis Ende Januar 2018. Dies war im Vorwege mit allen Beteiligten kommuniziert worden. Durch die vorübergehende Schließung musste sich der AMTV Ausweichzeiten in anderen Schwimmhallen (Berufsförderungswerk und Stapelfeld) anmieten um das Angebot für seine Mitgliederinnen und Mitglieder aufrechterhalten zu können. Über Bäderland hat der Verein auch einige Hallenzeiten kostenlos als Ersatz erhalten. Bis Januar 2018 war dies trotz Mehrkosten für den Verein ein tragfähiges Konzept für den AMTV.

 

Bäderland hat nun gemeldet, dass die Umbauarbeiten höchstwahrscheinlich bis Ende August 2018 anhalten sollen. Dies würde den AMTV also langfristig (zumindest für die nächsten 7 Monate) die benötigten Hallenzeiten in der Schwimmhalle Rahlstedt verwehren.

 

Die Anmietung der Ausweichzeiten kostet dem AMTV rund 1.500,-€ pro Monat. Für den Gesamtzeitraum der Schließung (bis September 2018) wären dies ca. 10.500 € Mehrkosten für den Verein. Da die Schließung sowie die Ausweichzeiten weitere Unannehmlichkeiten mit sich bringen (längere Fahrzeiten etc.) sollte hier ein Engagement von Seiten des Bezirks angestrebt werden.

 


Petitum/Beschluss:
 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:
 

  1. Das Bezirksamt Wandsbek wird aufgefordert, sich mit Bäderland und dem AMTV zu einem Gespräch bzgl. möglicher Ausweichzeiten im Sinne des Vereins zusammenzufinden.
     
  2. Die Bezirksversammlung Wandsbek erklärt sich, falls notwendig, bereit, für den AMTV anfallende Mietkosten mit bis zu 6000€ (Drucksache-Nr. 20-5403 aus BV vom 25.01.2018) zu unterstützen. Erstattungen sind anzurechnen. Grund dafür sind die Sanierungsarbeiten an der Schwimmhalle Rahlstedt.
     
  3. Der Ausschuss Soziales und Bildung ist über die Gespräche und den weiteren Verlauf bzgl. der „Schwimmhalle Rahlstedt/ Schwimmzeiten AMTV“ zu informieren. Hierzu wird um Einladung eines Vertreters des AMTV zur nächsten Sitzung gebeten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n   

Stammbaum:
20-5542   Schwimmzeiten für den AMTV sicherstellen! Antrag der SPD-Fraktion   Interner Service   Antrag
20-5542.1   Schwimmzeiten für den AMTV sicherstellen! Beschlussvorlage des Ausschusses für Soziales und Bildung   Interner Service   Beschlussvorlage