Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5561  

 
 
Betreff: Entwässerungssituation im Einzugsgebiet des Deepenhornteiches verbessern
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
21.02.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Seit einer Überschwemmung in der Pusbackstraße im Jahre 2016 beschäftigen sich die Gremien der Bezirksversammlung Wandsbek mit möglichen Lösungen.

Im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr am 09.11.2017 wurden vom Bezirksamt Wandsbek folgende Sofortmaßnahmen vorgestellt:

  1. Die vorhandenen Verrohrungen unter den Überfahrten sollen freigespült und dabei näher betrachtet werden. Anmerkung von MR zu Protokoll: Nicht die Verrohrungen unter den Überfahrten, sondern relevante Sielleitungen von Hamburg Wasser sollen geprüft und ggf. freigespült werden.
     
  2. Bei einer konkret benannten Überfahrt, wo es immer wieder zu Abbrüchen und entsprechenden Rückstaueffekten komme, soll durch die ursprünglich vom Grundstücks- eigentümer beauftragte Firma nachgearbeitet werden.
     
  3. Ein Ingenieurbüro wird beauftragt an den entscheidenden Stellen zu untersuchen, welche Möglichkeiten es gibt, das ursächliche Problem zu beheben.

Ferner werde das Bezirksamt versuchen, die vorliegende Thematik in das Projekt RegenInfraStrukturAnpassung (RISA) einzubringen. Es könnte als Beispiel für ein verdichtetes Wohngebiet mit schwierigen Entwässerungsmöglichkeiten dienen, für das exemplarisch Lösungsideen und -möglichkeiten zu finden sind.

Leider hat sich in der Zwischenzeit die Situation im Einzugsbereich des Deepenhornteiches weiter verschärft. Bewohner der Straße Millöckerweg und Hellmesbergerweg  hatten mehrfach Wasser in ihren Kellern. Überraschend entdeckten Bewohner der Heubergerstraße, dass sich die Fließrichtung des Abwassers komplett umgekehrt hat. Die Entwässerungssituation im Einzugsgebiet Deepenhornteich bedarf dringend einer Lösung, insbesondere da sich im letzten Jahr die Niederschläge wieder erhöht haben (siehe Jahres - Binnenwasserpegel der Stellau, Wandse und der Berner Au).   


Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss folgende Empfehlung für die Bezirksversammlung beschließen:

 

Der Regionalausschuss Rahlstedt bittet die zuständigen Fachbehörden, das Einzugsgebiet des Deepenhornteiches zeitnah in das Projekt RegenInfraStrukturAnpassung (RISA) einzubringen, da dieses verdichtete Wohngebiet mit schwierigen Entwässerungsmöglichkeiten dringend Lösungsideen und -möglichkeiten benötigt.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n

Stammbaum:
20-5561   Entwässerungssituation im Einzugsgebiet des Deepenhornteiches verbessern Antrag der CDU-Fraktion   Interner Service   Antrag
20-5561.1   Entwässerungssituation im Einzugsgebiet des Deepenhornteiches verbessern Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt   Interner Service   Beschlussvorlage