Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5676  

 
 
Betreff: Die Umgestaltung des Saseler Marktes nimmt Form an: Die Planungen können losgehen!
Interfraktioneller Antrag der SPD- und Grünen-Fraktionen, zur Debatte angemeldet von der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Interner Service
    Steuerungsunterstützung und Ressourcen
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
22.03.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Seit über 10 Jahren warten die Saselerinnen und Saseler nach einem intensiven Beteiligungsprozess der interessierten Bürgerinnen und Bürger und zahlreicher Vereine und Institutionen aus dem Stadtteil auf eine Umgestaltung des Saseler Marktes, um das Zentrum des Stadtteils als Ort von Handel, Dienstleistungen und sozialen Begegnungen attraktiv aufzuwerten und somit langfristig zu stabilisieren. Die rot-grüne Koalition im Bezirk hat ich zum Ziel gesetzt, in der laufenden Wahlperiode die weitere Planung zu starten, zumal sie dafür gesorgt hat, dass in Form eines Konsenses (Drucksache XIX-5073) die strittige Frage nach der Anzahl von verfügbaren Parkplätzen nach einem Umbau mit den beteiligten Vereinen und Initiativen geklärt werden konnte. Dieses Ziel kann nun erreicht werden, auch wenn die Personalsituation im Bereich Management des öffentlichen Raumes (MR) im Bezirksamt Wandsbek weiterhin angespannt ist und alle notwendigen Maßnahmen nur mit Prioritätensetzung im Arbeitsprogramm MR umgesetzt werden können.

 

Die Bezirksversammlung hatte bereits 2012 Planungsmittel in Höhe von 300.000 Euro zurückgestellt; zuletzt wurden konsumtive Restmittel Ende 2016 für diesen Zweck in Höhe von 127.484,27 zusätzlich bereitgestellt, um die Planungsleistungen beauftragen zu können.

 

Im neuen, auf zwei Jahre angelegten Arbeitsprogramm MR ist der Saseler Markt für das Jahr 2019 sicher verortet. Auf Basis der vor Ort erzielten Verständigung mit allen beteiligten könnte hier direkt in eine Entwurfsplanung eingestiegen werden. Der Planungsprozess könnte dadurch erheblich verkürzt werden und schon in absehbarer Zeit auch endlich der Startschuss für eine bauliche Umsetzung gegeben werden, auf den die Saselerinnen und Saseler schon so lange warten.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung Wandsbek beschließen:

 

  1. Das Bezirksamt stellt sicher, dass mit einer auf Grundlage des erzielten und bekannten Konsens ((Drucksache XIX-5073) basierenden Entwurfsplanung für die Umgestaltung des Saseler Marktes spätestens im ersten Quartal 2019 begonnen wird.

 

  1. Das Bezirksamt sorgt bei Aufnahme der Planung respektive bei der Beauftragung der Planungsleistungen durch einen externen Dienstleister für eine begleitende Beteiligung der maßgeblichen Vereine und Institutionen aus dem Stadtteil, um ggf. aktuelle Wünsche von vor Ort in die Planungen integrieren zu können – sofern diese den seinerzeit erzielten Konsens berücksichtigen und die direkte Aufnahme einer Entwurfsplanung nicht behindern. Die Ergebnisse werden öffentlich vorgestellt.

 

  1. Die Bezirksversammlung gibt die reservierten Mittel für die Planungsarbeiten frei.

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n