Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5701  

 
 
Betreff: Neuausschreibung des StadtRAD-Systems / Standortplanung für den Bezirk Wandsbek
Beschluss der Bezirksversammlung vom 15.02.2018 (Drs. 20-5520)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
26.04.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
24.05.2018 
Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 BWVI_BV Wandsbek  

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, einen Vertreter in den Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr der Bezirksversammlung Wandsbek zu entsenden, der über den Stand und ggf. erste Ergebnisse behördlicher Überlegungen und aus Vorschlägen des öffentlichen Beteiligungsprozesses zu weiteren StadtRAD-Stationen im Bezirk Wandsbek berichtet und für Fragen hierzu zur Verfügung steht. Dieser Referentenbesuch möge im ersten Halbjahr 2018 stattfinden, um sicherzustellen, dass weitere Standortvorschläge der Bezirksversammlung Wandsbek und ihrer Regionalausschüsse Einfluss in die im zweiten Halbjahr beginnende Standortplanung finden können.

 

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI):

Für die Erweiterung des StadtRAD-Systems wurden Suchräume für neue Stationen auf Basis soziogeographischer Daten (Einwohner- und Arbeitsplatzdichte) erarbeitet und mit drei Prioritätsstufen versehen. Demnach gibt es im Bezirk Wandsbek Stadtteile mit höherem, mittlerem und niedrigerem Potenzial (siehe Anlage).

 

Darüber hinaus wurde von Mitte Dezember des Jahres 2017 bis zum Ende Januar des Jahres 2018 eine Online-Befragung durchgeführt, in deren Rahmen neue StadtRAD-Stationen vorgeschlagen werden konnten. Hierbei sind über 4.000 Vorschläge eingegangen. Nach Auswertung aller Vorschläge und Abgleich mit den rechnerisch ermittelten Nachfragepotenzialen soll ab dem zweiten Halbjahr 2018 mit der Stationsplanung für die Erweiterung begonnen werden.

 

Die Festlegung konkreter Stationsstandorte wird sowohl von der zu erwartenden Nachfrage als auch von den vor Ort verfügbaren Flächen beeinflusst werden. Die Suche nach geeigneten Flächen kann erfahrungsgemäß sehr schwierig sein.

 

Vor dem Hintergrund des geschilderten Zeitplans für die Standortplanung erscheint die Teilnahme einer Vertreterin bzw. eines Vertreters der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) am Wirtschafts- und Verkehrsausschuss dann sinnvoll, wenn die Auswertung der Online-Befragung und ein Abgleich mit den rechnerisch ermittelten Nachfragepotenzialen erfolgt ist.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

 

eine Anlage    

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 BWVI_BV Wandsbek (178 KB)