Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5764  

 
 
Betreff: Parkplätze Edwin-Scharff-Ring
Eingabe (zur Drs. 20-5610)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Eingabe
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Interner Service
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
05.04.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Der Geschäftsstelle der Bezirksversammlung liegt folgendes Schreiben (Auszug aus der E-Mail) vom 31.03.2018 vor:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Drucksache 20-5610 habe ich entnommen, dass eine Schaffung von Parkplätzen aufgrund von Baumwurzeln nicht entstehen sollen. Diese Stellungnahme des Bezirksamtes kann ich nicht nachvollziehen. Die Freiflächen, die offensichtlich nicht durch Baumwurzeln beeinflusst wären, sind augenscheinlich vorhanden, um eine echte, richtig berechnete Kompensation der Parkplätze vorzunehmen, die durch behördliche Anordnungen weggefallen sind. Anbei übersende ich Ihnen Fotos der Flächen um die es hier geht. Auf diesen Fotos allein ist sehr deutlich erkennbar, dass die Entscheidung der Behörde stark anzuzweifeln ist.

 

Durch den monatelangen Baustellen für diese kleinen Arbeiten (dessen Länge allein nicht nachvollziehbar ist), wurden seinerzeit schon zu viele Beeinträchtigungen der Anwohner geschaffen, um in manchen Bereichen nicht nur Verbesserungen, sondern eben auch „Verschlimmbesserung“ zu gestalten. Danach wurde die Teil-Kompensation der Parkplätze prinzipiell nur „auf dem Papier“ vorgenommen, ohne dass man die „realen Parkplatzflächen“ (wo erlaubtes Parken möglich war) gezählt hat. Es ist ein Fakt, dass es seither zu deutlich mehr Parkplatzknappheit für wohnnahes, kostenloses Parken gekommen ist. Es gibt aus meiner Sicht keine Gründe, die im Zusammenhang mit Baumwurzeln stehen, um nicht die notwendigen ca. 6 Parkplätz Kompensation in diesem Bereich zu erschaffen, die durch die damaligen Baumaßnahmen real weggefallen sind. Als Anwohner hat man den Eindruck, dass seitens der Behörde niemand vor Ort eine in Augenscheinnahme vorgenommen hat und die für die Beweisführung nötigen Angrabungen vor der Entscheidung in Auftrag gegeben hat. Aus diesem Grund bitte die die Bezirksversammlung die Behörde anzuweisen, dass eine ausreichend nötige Prüfung vorgenommen und die Schaffung der Parkplätze schnellstens in Auftrag gegeben wird.

 

Ich bitte mich die weiteren Vorgehen auf dem Laufenden zu halten.

 


Anlage/n:

 

Fotos [nicht-öffentlich]