Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5843  

 
 
Betreff: Rund um den U-Bahnhof Farmsen: ÖPNV-Anlagen optimieren, Verkehrssicherheit steigern, Übersichtlichkeit verbessern!
Interfraktioneller Antrag der SPD- und Grünen-Fraktionen, zur Debatte angemeldet von der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
26.04.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Bereits im Februar 2014 machte die Bezirksversammlung Wandsbek mit einem Beschluss (Drs. XIX-5059) deutlich, welchen Handlungsbedarf sie in Bezug auf die verkehrliche Situation rund um den U-Bahnhof Farmsen sieht. Die im Zuge des „Busbeschleunigungsprogramms“ dort zur Schaffung ausreichender Kapazitäten für ÖPNV-Busse vorgesehenen Bauarbeiten sollten genutzt werden, um die Übersichtlichkeit und Verkehrssicherheit in diesem Bereich für alle Verkehrsteilnehmer deutlich zu verbessern. Gleichzeitig wurde in diesem Zuge dem Wunsch Ausdruck verliehen, dass der Planungsprozess für diese Maßnahmen unter expliziter Einbeziehung und Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden soll.

 

In der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr am 12.04 2018 teilte ein Vertreter des HVV auf Nachfrage des Ausschusses mit, dass der Planungsprozess für diese Maßnahme und die Bürgerbeteiligung bevorstehe.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 

 


Petitum/Beschluss:

 

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek bekräftigt Ihren Beschluss XIX-5059 vom 27.02.2014 vollumfänglich.

 

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek begrüßt die Absicht, kurzfristig den Planungsprozess und die Bürgerbeteiligung für diese für den Bezirk wichtige Maßnahme aufzunehmen und bittet die zuständige Fachbehörde, den Stand der Planungen, die fachlichen Bedarfe und Voraussetzungen, die Überlegungen zur Bürgerbeteiligung sowie die geplante zeitschiene der Maßnahme dem Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr durch Referenten vorzustellen. 

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n