Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5847  

 
 
Betreff: Jugendschöffenvorschlagsliste für die Amtszeit 01.01.2019 bis 31.12.2023
Amtsgerichtsbezirk Hamburg-Wandsbek (Ortsteile 501 bis 513, 526)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
02.05.2018 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Das Bezirksamt Wandsbek ist aufgefordert, für die Amtsperiode 01.01.2019 bis 31.12.2023 Vorschlagslisten für Schöffinnen und Schöffen aufzustellen. Es sollen möglichst ebenso viele Frauen wie Männer und mindestens doppelt so viele Personen vorgeschlagen werden, wie als erforderliche Zahl bestimmt sind.

 

Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Sie muss Geburtsnamen, Familiennamen, Vornamen, Tag und Ort der Geburt, Wohnanschrift und Beruf der vorgeschlagenen Personen enthalten.

 

Für den Amtsgerichtsbezirk Hamburg-Wandsbek bestehend aus den Ortsteilen 501 bis 513 (Eilbek, Wandsbek, Marienthal, Jenfeld, Tonndorf) und 526 (Rahlstedt) sollen mindestens 160 Personen vorgeschlagen werden.

 

In die Vorschlagsliste wurden insgesamt

 

203 Personen

 

aufgenommen.

 

 

In die Vorschlagsliste konnten 129 Personen aufgenommen werden, die sich eigeninitiativ gemeldet haben. 74 Personen wurden resultierend aus einer zufälligen Melderegisteranfrage ausgewählt.

 

Für die Aufnahme in die Liste ist die Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder des Jugendhilfeausschusses mindestens jedoch der Hälfte der gesetzlichen Mitgliederzahl erforderlich.

 


Petitum/Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss wird gebeten, der anliegenden Vorschlagsliste zuzustimmen.

 


Anlage/n:

Vorschlagsliste Jugendschöffen Wandsbek [nichtöffentlich]