Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-5974  

 
 
Betreff: Wochenmarkt in Volksdorf stärken und schützen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 26.04.2018 (Drs. 20-5858)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
07.06.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
14.06.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   
Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
21.06.2018 
Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständigen Behörden und Stellen werden gebeten, gemeinsam mit den Marktbeschickern und Geschäftsleuten in Volksdorf in Gespräche einzutreten mit dem Ziel, auch für mittwochs 7-14h eine Regelung wie sonnabends zu treffen, die ein kostenloses Parken für die Kunden des Wochenmarkts ermöglicht.

 

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI):

Die seit einigen Jahren in Volksdorf praktizierte Regelung sieht vor, dass Besucherinnen und Besucher des Volksdorfer Marktes sonnabends zwischen 8:00 Uhr und 14:00 Uhr das P+R-Parkhaus in Volksdorf gratis benutzen dürfen. Diese sind auch von der Pflicht ausgenommen, nach dem Parken den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu nutzen. Für diese Regelung zu Gunsten der Marktbesucherinnen und -besucher zahlt der Verein der Volksdorfer Marktbeschicker an die der P+R-Betriebsgesellschaft mbH (P+R) einen finanziellen Ausgleich. Es wird sonnabends zwischen 8:00 Uhr und 15:00 Uhr auf Einfahrt- und Parkscheinkontrollen verzichtet.

 

Die P+R hat dieser Regelung zugestimmt, weil das Parkhaus, wie jede P+R-Anlage, sonnabends weniger von P+R-Nutzerinnen und -Nutzern frequentiert wird. Seitens der Marktbeschicker ist ein Wunsch, diese Regelung auf den Mittwoch auszuweiten, bislang nicht an die P+R herangetragen worden.

 

Die P+R ist zu Gesprächen bereit. Dabei sind insbesondere die Punkte „Vorrang für P+R-Nutzerinnen und -Nutzer“ und „angemessener Ausgleich für ausbleibende Einnahmen aus Park-scheinverkauf“ zu berücksichtigen.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n