Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-6106  

 
 
Betreff: Gleichberechtigte Zuweisung zu den Eilbeker Grundschulen nach geltendem Schulentwicklungsplan
Debattenantrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
28.06.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Ausschuss für Soziales und Bildung
20.08.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung vertagt   
17.09.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung vertagt   
29.10.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung abgelehnt   
Ausschuss für Soziales und Bildung
Ausschuss für Soziales und Bildung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Auf den Eilbeker Stadtteilgesprächen am 24. Mai 2018 wurde die Schulsituation der drei Eilbeker Grundschulen (Hasselbrook, Richardstraße und Wielandstraße) besprochen.

 

Die Schulbehörde hat für das kommende Schuljahr die Zuweisungen der Schüler zu den Grundschulen Hasselbrook und Richardstraße verändert. Die Schule Hasselbrook wurde auf zwei Züge reduziert, die Schule Richardstraße hingegen auf vier Züge angehoben. Die Elternräte der beiden Grundschulen haben ausführlich dargelegt, dass mit einer Verstetigung der veränderten Schulzuweisungen und deren Zügigkeit die jeweiligen Schulorganisationen und pädagogischen Konzepte beider Schulen gefährdet sind. Zudem wird eine weitere Durchmischung der Kess 2 und Kess 5 Standorte angestrebt.

 

Die Eilbeker Stadtteilgespräche haben zur Unterstützung der betroffenen Schulen einen Beschluss gefasst.

 

Dieser Beschluss soll nun auch durch die Zustimmung der Bezirksversammlung Wandsbek die nötige politische Unterstützung erhalten.

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen: 

 

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung Wandsbek spricht sich für eine zukünftig gleichberechtigte Zuweisung zu den drei Eilbeker Grundschulen auf der Grundlage des geltenden Schulentwicklungsplans aus. Dabei sollte eine Durchmischung der Kess 2 und Kess 5 Standorte angestrebt werden. Die Schulen sollten auch ihre Besonderheiten und pädagogischen Konzepte aufrechterhalten können.

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n