Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-6520.1  

 
 
Betreff: Barrierefreier Zugang zum Alsterlauf Höhe Poppenbütteler Schleuse (Poppenbütteler Weg/Schleusentwiete)
Beschlussvorlage des Regionalausschusses Alstertal
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-6520
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.11.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Lageplan, Foto  

Sachverhalt:

 

-          Ursprünglich als interfraktioneller Antrag der SPD-Fraktion und der GRÜNEN-Fraktion (Drs. 20-6520) im Regionalausschuss Alstertal am 24.10.2018.

 

-          Einstimmig beschlossen.

 

 

Die Kreuzung Poppenbütteler Weg/Saseler Damm (Ring 3) ist ein lebendiger Knotenpunkt für alle Verkehrsteilnehmer und Anrainer. An den Bushaltestellen Schulbergredder steigen viele Menschen aus und um oder setzen ihren Weg zu Fuß fort. So auch ins Alstertal. Dafür bietet sich Richtung fließender Alster und Alsterwanderweg Höhe Poppenbütteler Schleuse, Gastronomie und Henneberg Burg und dem Fußweg entlang des Henneberg Aboretum zur Poppenbütteler Marktkirche ein Fußgängerweg mit Treppe zur "Schleusentwiete" an.

 

Leider stellt sich die vorhandene Treppe als nicht-barrierefrei dar. Stufen aus grobkörnigen Waschkiesbetonplatten mit übergroßer Stufentiefe erschweren den Auf- und Abstieg. Die Gehbreite ist durch einen mittigen mit Sträuchern bewachsenen Pflanzkübelblock eingeengt. Das Gehen mit Hilfestellung durch eine zweite Begleit-person schwer bzw. nicht möglich. Desweiteren lassen sich Rollatoren schwer manövrieren. Eine Nutzung mit einem Rollstuhl ist nicht möglich.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 


Petitum/Beschluss:

  1. Die Bezirksversammlung spricht sich dafür aus, dass das zuständige Fachamt die Barrierefreiheit der Treppe prüft und
  2. Maßnahmen für eine barrierefreie und unfallfreie Nutzung des Fußgängerweges Poppenbütteler Weg/Schleusentwiete erarbeitet und umsetzt (z. B. Verbreiterung des Gehweg/Stufenbereiches, Anlage einer Rampenfläche über eine Weghälfte, taktile Wegführung).

 


Anlage/n:

Lageplan, Foto    

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan, Foto (240 KB)