Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-6590  

 
 
Betreff: Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Gussau weiter verstärken
Beschluss der Bezirksversammlung vom 26.04.2018 (Drs. 20-5749.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raumes Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
    Interner Service
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.11.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
06.12.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständigen Stellen werden aufgefordert, zu prüfen, ob die zur Verkehrsberuhigung errichteten Baken durch stabilere Einrichtungen oder ein Hochbord verstärkt werden können und ob durch geeignete Maßnahmen die Ausweichmöglichkeit auf den Gehweg eingeschränkt werden kann.

 

Stellungnahme der Behörde für Inneres und Sport (BIS) / Polizeikommissariat (PK) 35:

 

Eine Besichtigung der beschriebenen Örtlichkeit durch die Straßenverkehrsbehörde am PK 35 hat ergeben, dass die straßenverkehrsbehördliche Anordnung zur Umsetzung der Verkehrsberuhigung durch den Straßenbaulastträger (Bezirksamt Wandsbek) ordnungsgemäß umgesetzt wurde. Die Verkehrszeichen/ Leitplatte (VZ 626-10 bzw. 626-20) und die Markierung/ Sperrfläche auf der Fahrbahn (VZ 298) entsprechen den Vorschriften.

Die bauliche Ausgestaltung der Fahrbahneinengungen und auch der Einbau von Hochborden am Fahrbahnrand fällt in die Zuständigkeit des Bezirksamts.

Das PK 35 wird das Bezirksamt auf beschädigte und verschmutzte Verkehrszeichen hinweisen, mit der Bitte hier Abhilfe zu schaffen.

 

Das Bezirksamt ergänzt wie folgt:

 

Das Bezirksamt wird die Überplanung der Verkehrsberuhigung ins Arbeitsprogramm / Maßnahmenspeicher aufnehmen. Die verschmutzen Schilder werden bis Ende 2018 gereinigt, ein Austausch von Schildern ist nicht erforderlich.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:
keine Anlage/n