Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-6974  

 
 
Betreff: Planungen im Zuge der Anbindung Bramfelds an das Hamburger U-Bahn-Netz
Beschluss der Bezirksversammlung vom 13.12.2018 (Drs. 20-6772.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
24.01.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
21.02.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek bekräftigt ihren Beschluss vom 26.04.2018 (Drs. 20-5812) für eine Platz-Gestaltung des Bramfelder Dorfplatzes in allen Punkten. Insbesondere der Zugang von der westlichen Seite der Bramfelder Chaussee im Wege eines Tunnelbauwerks ist hierbei für die Bezirksversammlung Wandsbek unabdingbar.
  2. Den Überlegungen der Hamburger Hochbahn AG zum Bau der im Bereich des Bramfelder Dorfplatzes notwendigen Buskehre auf dem Flurstück 8895 im Bereich Heukoppel / Herthastraße wird zugestimmt, um eine Anbindung der Buslinie 118 an die neue U-Bahn-Haltestelle zu gewährleisten. Die konkreten Planungen mögen im weiteren Verlauf eng mit der Bezirksversammlung und ihren Ausschüssen abgestimmt werden.

 

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) nimmt auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) wie folgt Stellung:

Zu 1.:

Bei den Planungen für die Haltestelle in Bramfeld wurde die Empfehlung der Bezirksversamm-lung Hamburg-Wandsbek hinsichtlich der Gestaltung des Dorfplatzes berücksichtigt.

Auch eine zusätzliche Anbindung der westlichen Seite der Bramfelder Chaussee über eine Un-terführung mit direktem Haltestellenzugang wurde weiter geplant und wird mit in das Planfest-stellungsverfahren eingebracht werden. Eine abschließende Bewertung dieses zusätzlichen Zugangstunnels hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Genehmigungsrisiken wird zu einem späte-ren Zeitpunkt erfolgen.

 

Zu 2.:

Der Beschluss wird zur Kenntnis genommen und die Planung wird dementsprechend betrieben.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n