Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-6959.1  

 
 
Betreff: Kundenzentrum Bramfeld: Mehr Kunden als gedacht?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort zu Anfragen
  Bezüglich:
20-6959
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
28.02.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
28.03.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Zum 01.04.2018 wurde das Kundenzentrum Bramfeld trotz massiver Kritik der CDU-Fraktion in ein mobiles Kundenzentrum umgewandelt. Begründet wurde diese Änderung mit dem geringen Kundenaufkommen.

Diese These war offensichtlich falsch. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger aus Bramfeld berichten, dass für das Kundenzentrum Bramfeld kaum noch Termine zu bekommen sind. Der Andrang ist offensichtlich zu hoch.

Die von der SPD und Grünen forcierte Entscheidung aus dem Kundenzentrum Bramfeld ein mobiles mit geringeren Öffnungszeiten zu machen, war offensichtlich ein Fehler. Die Öffnungszeiten vom Kundenzentrum Bramfeld sollten deutlich ausgebaut werden, damit die Bürgerinnen und Bürger aus Bramfeld wieder ein Kundenzentrum haben, das deren Bedürfnissen entspricht.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die zuständige Behörde:

 

Stellungnahme der Finanzbehörde zur Anfrage der Bezirksversammlung Wandsbek gem. § 27 BezVG                                                                                                                                                                 27.02.2019

 

Die Serviceoffensive der Kundenzentren ist mittlerweile sehr weit fortgeschritten und hat dazu geführt, dass mittlerweile 13 Kundenzentren auf die neuen, kundenfreundlichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 07 bis 19 Uhr umgestellt wurden. Gleichzeitig wurden alle regionalen Standorte erhalten und sollen insbesondere mobilitätseingeschränkten oder älteren Bürgerinnen und Bürgern weiterhin zur Verfügung stehen. Da das Kundenaufkommen über alle Kundenzentren in der Freien und Hansestadt Hamburg relativ konstant ist, führt die Ausweitung der Servicezeiten in den großen Standorten mit den neuen Öffnungszeiten zu geringeren Nachfragen in den regionalen Standorten. Im Kundenzentrum Bramfeld hat es im Oktober 2018 eine Anpassung der Öffnungstage an die Markttage gegeben, die gut angenommen wird. Die Nachfrage der Bürgerinnen und Bürger kann an den Öffnungstagen bedient werden und ist nach aktuellem Stand ausreichend.

 

Nach Umstellung aller geplanten Kundenzentren auf die neuen Öffnungszeiten soll das System der Kundenzentren mit seinen erweiterten Öffnungszeiten eine gewisse Zeit beobachtet und sodann einer Evaluation unterzogen werden.

 

 

1.)               Mit welchem Kundenaufkommen pro Monat wurde seitens der Behörde gerechnet?

2.)               Ist das Kundenaufkommen beim Kundenzentrum Bramfeld höher als erwartet?

3.)               Reichen die angebotenen Servicestunden des mobilen Kundenzentrums Bramfeld noch für den Bedarf aus?

  1. Wenn ja, warum?
  2. Wenn nein, welche Planungen sollen unternommen werden, dass die Servicestunden dem Bedarf angepasst werden?

 

4.)               Besteht die Möglichkeit das mobile Kundenzentrum wieder in den regelmäßigen Betrieb zu überführen?

  1. Wenn ja, wie?
  2. Wenn nein, wieso nicht?

 


Anlage/n:

 

keine Anlage/n  

Stammbaum:
20-6959   Kundenzentrum Bramfeld: Mehr Kunden als gedacht?   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
20-6959.1   Kundenzentrum Bramfeld: Mehr Kunden als gedacht?   Interner Service   Antwort zu Anfragen