Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-7259.1  

 
 
Betreff: Bramfelder See: Abriss des leerstehenden Gebäudes und Standort für einen Imbiss ertüchtigen
Beschlussvorlage des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-7259
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
    Fachamt Bauprüfung
   Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
04.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

-          Ursprüngliche Vorlage (Drs. 20-7259; Antrag der CDU-Fraktion) wurde im Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne in seiner Sitzung am 28.03.2019 beraten und mit geändertem Petitum einstimmig beschlossen.

 

Am 25.01.2019 erfolgte mit den Verantwortlichen des Ohlsdorfer Friedhofs ein Austausch zum leerstehenden Gebäude am Bramfelder See. Das Gebäude ist im Besitz des Ohlsdorfer Friedhofs und gehört zum Bezirk Nord.

Wie auch bereits mit Drucksache 20-6126.1 mitgeteilt, hat der Friedhof keinerlei Verwendung für das Gebäude. Vor vier Jahren wurde das Gebäude begutachtet und als nicht mehr sanierungsfähig eingestuft, da es weder über einen Wasser- noch über einen Stromanschluss verfügt.

 

Einnahmen generiert der Friedhof lediglich über Gebühren und Zuweisungen für die Grünpflege. Diese können nicht für Erhaltungs- oder Abrissarbeiten für das leerstehende Gebäude am Bramfelder See genutzt werden. Die Friedhofverwaltung hat keine Möglichkeit diesen Schandfleck endlich zu beseitigen.

 

Nach mehr als 20 Jahren der Nichtnutzung ist es nunmehr angezeigt das leerstehende Gebäude am Bramfelder See endlich abzureißen.

Aus der Sicht der Friedhofverwaltung steht einem Abriss nichts im Wege. Sollte es erforderlich sein, könnte auch eine Grundstücksüberschreibung geprüft werden. Die Friedhofverwaltung schätzt die Abrisskosten auf 20.000 Euro.

 

Der Standort könnte nach Abriss für einen mobilen Kaffee-Tee-Kakao-Imbiss genutzt werden. Dafür müsste lediglich eine Bodenplatte hergerichtet werden. Der Friedhof steht dem Konzept positiv gegenüber.

 

Die Interessentin wird ihr Konzept im Rahmen der Regionalausschusssitzung vorstellen.

 

Es soll ein mobiles Kaffee-Häuschen in Form eines Wohnmobils mit Tresen oder offenen Fenster, Stehtische und evtl. Bänke mit Kaffee-, Kakao-, und Teeverkauf und Gebäck und oder Softgetränke und Eisverkauf angeboten werden. Im Sommer und Winter soll sieben Tage die Woche geöffnet sein. Die Versorgung soll mit Hilfe der bestehenden Stromversorgung erfolgen.

Der Interessentin ist die Konkurrenz durch den bestehenden Eiswagen und dem anliegenden Café bekannt. Jedoch wird ausreichend Potenzial gesehen.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, mit der Leitung des örtlich zuständigen Bezirksamtes Nord und der zuständigen Fachbehörde Gespräche aufzunehmen, die eine Lösung der Situation des vor Ort nicht mehr erhaltensfähigen Gebäudes zum Ziel haben.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
20-7259   Bramfelder See: Abriss des leerstehenden Gebäudes und Standort für einen Imbiss ertüchtigen Antrag der CDU-Fraktion   Interner Service   Antrag
20-7259.1   Bramfelder See: Abriss des leerstehenden Gebäudes und Standort für einen Imbiss ertüchtigen Beschlussvorlage des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne   Interner Service   Beschlussvorlage