Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-7342  

 
 
Betreff: Bürgerinformation zum Neubau der Müll- und Klärschlammverbrennungsanlagen in Stapelfeld
Auskunftsersuchen vom 01.04.2019
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:Carmen Hansch (SPD-Fraktion)
Marlies Riebe (SPD-Fraktion)
Michael Ludwig-Kircher (SPD-Fraktion)
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
04.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

In diesem Jahr wird EEW Energy from Waste mit dem Neubau einer

Müllverbrennungsanlage und einer Klärschlammverbrennungsanlage in Stapelfeld

beginnen. Die Anlagen grenzen an das Naturschutzgebiet Höltigbaum und sind circa 2-3

km vom Hamburger Stadtgebiet entfernt. Zur Untersuchung, wie sich die neuen Anlagen

auf die Umgebung auswirken, wurden ab Dezember 2017 an mehreren Orten in Stormarn

Instrumente zur Messung der Luftqualität aufgestellt. In der Gemeinde Stapelfeld und der

Gemeinde Barsbüttel fanden zum geplanten Neubau bereits mehrere

Informationsveranstaltungen hierzu statt. Laut Auskunft des Betreibers EEW liegen sowohl

Randgebiete von Rahlstedt als auch das Naturschutzgebiet Höltigbaum im Bereich der

Emissionen aus der Abfallverbrennung.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Behörde für Umwelt und Energie:

 

  1. Warum wurden keine Messungen zur Untersuchung der Luftqualität im angrenzenden Rahlstedt durchgeführt?
  2. Ist in Rahlstedt eine Informationsveranstaltung zum Neubau der Müll- und Klärschlamm-verbrennungsanlagen geplant?

 


Anlage/n:

keine Anlage/n  

Stammbaum:
20-7342   Bürgerinformation zum Neubau der Müll- und Klärschlammverbrennungsanlagen in Stapelfeld Auskunftsersuchen vom 01.04.2019   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
20-7342.1   Bürgerinformation zum Neubau der Müll- und Klärschlammverbrennungsanlagen in Stapelfeld Auskunftsersuchen vom 01.04.2019   Interner Service   Antwort zu Anfragen