Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-7585  

 
 
Betreff: U5-Station Bramfeld: Fahrradstation und Parkhaus unterirdisch realisieren
Beschluss der Bezirksversammlung vom 04.04.2019 (Drs. 20-7184.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
20.05.2019 
Sitzung des Hauptausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

1.)    Die Bezirksversammlung Wandsbek spricht sich dafür aus, dass die HOCHBAHN folgende Prüfung durchführt:

  1. Realisierung einer unterirdischen Fahrradstation nach dem Vorbild der Stadt Münster

2.)    Die Ergebnisse der Prüfung sind der Bezirksversammlung Wandsbek mitzuteilen.

 

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI):

 

Die BWVI nimmt auf Grundlage von Auskünften der für Planung, Bau und Betrieb von Bike+Ride Anlagen zuständigen P+R Betriebsgesellschaft mbH wie folgt Stellung:

 

Zu 1. und 2.:

Die Planung und Errichtung von Fahrradstationen, d. h. die Schaffung von gesicherten, kosten-pflichtigen Fahrradabstellkapazitäten in baulichen Anlagen mit ergänzenden Serviceangeboten (z. B. Reparaturservice, Fahrradreinigung, Fahrradverleih), ist derzeit nur an den fünf Hamburger Regional- und Fernbahnhöfen Hauptbahnhof, Altona, Dammtor, Harburg sowie am geplanten neuen Fernbahnhof Altona in Diebsteich vorgesehen.

 

Für die geplante U5-Haltestelle Bramfeld hingegen ist wie für alle anderen Schnellbahnhaltestellen in Hamburg auch die Schaffung ausreichender B+R-Fahrradabstellplätze auf Basis des B+R-Entwicklungskonzeptes (siehe Drs. 20/14485) vorgesehen. Vorzugsweise werden dabei die Fahr-radstellplätze oberirdisch im öffentlichen Straßenraum angeordnet.

 

Die Prüfung der Realisierung einer unterirdischen Fahrradstation kann aus den vorgenannten Gründen nicht in Aussicht gestellt werden.

 


Petitum/Beschluss:

Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n