Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-0030.1  

 
 
Betreff: Fabriciusstieg 2 - Erneut Ratten vorhanden
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort zu Anfragen
  Bezüglich:
21-0030
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
22.08.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
12.09.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Mit Drucksache 20-7403 teilt das Bezirksamt Wandsbek mit, dass am 02.05.2019 ein Vorbescheid Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit 3 Vollgeschossen gem. B-Plan-Ausweisung (ca. 3 WE) für das Grundstück Fabriciusstieg 2 erteilt worden ist.

 

Seitdem ist auf diesem Grundstück nichts passiert. Das Grundstück wuchert erneut zu. Leute werfen ihren Müll auf das Grundstück. Erneut wurden hier mehrfach Ratten gesehen, die sich auf dem Grundstück ausbreiten (20-2397.1). Daher ist es angezeigt, dass das Grundstück erneut gereinigt wird, damit die Ratten hier nicht ungestört nisten können.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die zuständige Behörde:

 

Stellungnahme der Finanzbehörde              02.08.2019

 

1.)    Ist der zuständigen Behörde bekannt, dass auf dem Grundstück regelmäßig Ratten angetroffen worden sind?

2.)    Welche Maßnahmen hat die zuständige Behörde diesbezüglich ergriffen? Wenn keine Maßnahmen ergriffen worden sind, warum wurden keine ergriffen?

 

Zu 1. und 2.:

Nein. Es wurde einmalig am 27. Juni 2018 ein Rattenbefall gemeldet. Im Zeitraum 20. Juli bis 3. August 2018 wurden durch einen Schädlingsbekämpfer Fallen aufgestellt. Hierbei wurden vereinzelnd Exemplare von Wanderratten (Rattus norvegicus) gefunden. Bei einer Zwischenkontrolle wurden keine weiteren Ratten gefangen oder gesichtet, womit die Maßnahme am 3. August 2018 beendet wurde. Anschließend sind keine weiteren Sichtungen gemeldet worden.

 

3.)    Welche Maßnahmen sieht die zuständige Behörde vor, um dauerhaft solche Zustände zu vermeiden?

 

Zu 3.:
Seit Beendigung der o.g. Pflegearbeiten wurden sowohl durch die zuständige Behörde selbst als auch durch die Firma Karl Gladigau GmbH örtliche Besichtigungen durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, dass die Nistplätze der Wanderratten außerhalb des städtischen Grundstückes liegen, so dass hier kein Einfluss auf die Ursache genommen werden kann. Um beurteilen zu können, ob die Schädlingsbekämpfung ggf. dauerhaft durchzuführen ist, sind aktuell gärtnerische Pflegemaßnahmen (Rückschnitt und teilweise Entfernung der Brombeersträucher, Umwühlen der oberen Bodendecke zur Zerstörung der Rattenlöcher) durchgeführt sowie erneut Fallen aufgestellt worden. Der Erfolg der Maßnahme wird in den nächsten Wochen nachverfolgt.

 

4.)    Wann soll die Ausschreibung veröffentlicht werden?

 

Zu 4.:

Die Ausschreibung soll im Jahr 2020 veröffentlicht werden.

 

5.)    Wann ist mit einem Verkauf des Grundstückes zu rechnen?

 

Zu 5.:

Mit einem Verkauf des Grundstückes ist ca. sechs Monate nach Gebotsende zu rechnen.

 

6.)    Plant die zuständige eine erneute Reinigung des Grundstückes damit die Ratten eingedämmt werden können?

  1. Wenn ja, wann?
  2. Wenn nein, warum nicht?

 

Zu 6.:

Siehe Antwort zu 3.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n   

Stammbaum:
21-0030   Fabriciusstieg 2 - Erneut Ratten vorhanden   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
21-0030.1   Fabriciusstieg 2 - Erneut Ratten vorhanden   Interner Service   Antwort zu Anfragen