Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-0430  

 
 
Betreff: Baumfällungen auf privatem Grund
Kleine Anfrage vom 15.10.2019
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 24 BezVG (Kleine Anfrage)
Verfasser:Sandro Kappe (CDU-Fraktion)
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Durch verschiedene, private Baumaßnamen in Bramfeld wurden eine Reihe von Bäumen gefällt.

 

Es stellt sich die Frage, ob und wo Nachpflanzungen für gefällte Bäume vorgesehen sind?

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

Das Bezirksamt antwortet wie folgt:               23.10.2019

 

1.) Wie viele Bäume sollen für den Bebauungsplan Bramfeld 70 gefällt werden?

 

 138 Bäume unterschiedlicher Größe und Qualität.

 

 

2.) Wie viele gefällte Bäume sollen für den Bebauungsplan Bramfeld 70 nachgepflanzt werden und wo?

 

 Gemäß eingereichtem baurechtlichem Antrag sind 53 Ersatzbäume im künftigen Geltungsbereich des Bebauungsplans Bramfeld 70 vorgesehen.

 

 

3.) Wie viel Ausgleichszahlungen muss der Bauherr von Bramfeld 70 für unterbleibende Nachpflanzungen zahlen?

 

 

 Die Prüfung der eingereichten Unterlagen des Baugenehmigungsverfahrens ist noch nicht abgeschlossen. Eine Angabe über eventuell erforderliche Ausgleichszahlungen ist daher noch nicht möglich.

 

 

4.) Gibt es seitens des Bezirksamtes Planungen, die auf dem Gebiet des Bebauungsplans Bramfeld 70 seit Jahren nistenden Fledermäuse, Mäusebussarde sowie weiteren Vogelarten umzusiedeln? Wenn ja, welche Planungen sind vorgesehen? Wenn nein, warum nicht?

 

Das durch den Bebauungsplan ermöglichte Bauvorhaben soll mindestens drei Nistkästen für Vögel sowie drei Quartiere für Fledermäuse beinhalten. Im Übrigen liegen artenschutzrechtliche Verbotstatbestände nicht vor und sind weitere Maßnahmen nicht geboten.

 

 

5.) Wie viele Bäume wurden für das Bauvorhaben am Bramfelder Dorfgraben gefällt?

 

Es wurden 169 Bäume unterschiedlicher Größe und Qualität auf Privatgrund und weitere fünf Bäume auf öffentlichem Grund gefällt.

 

 

6.) Wie viele gefällte Bäume wurden für das Bauvorhaben am Bramfelder Dorfgraben nachgepflanzt? Wo wurden diese Bäume nachgepflanzt?

 

  Im öffentlichen Bereich sollen insgesamt 25 (großkronige) Bäume gepflanzt werden, davon 12 im Bereich der Gewässerfläche und 13 im Bereich der Straßenfläche.

 

Die Pflanzungen sind frühestens ab November 2019 vorgesehen.

Im Übrigen wurde im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens Bramfeld  64 eine Eingriffsregelung durchgeführt und wurden externe Ausgleichsmaßnahmen festgelegt.

 

 

7.) Wie hoch waren die Ausgleichszahlungen für unterbleibende Nachpflanzungen, die der Bauherr des  Bauvorhabens am Bramfelder Dorfgraben zahlen musste?

 

 Ablösepflichten lagen nicht vor; im Übrigen siehe zu 6.

 

 

8.) Wie viele Bäume wurden auf privatem Grund im Bezirk Wandsbek im Jahr 2018 und 2019 gefällt?

 

 Eine Anzeigepflicht für Baumfällungen besteht nicht. Daher liegen dem Bezirksamt auch keine Zahlen über vorgenommene Baumfällungen vor.

 

 

9.) Wie viele gefällte Bäume wurden auf privatem Grund im Bezirk Wandsbek im Jahr 2018 und 2019 nachgepflanzt?

 

 Nachpflanzungen werden dem Bezirksamt nicht regelhaft angezeigt, daher ist eine Angabe über die Anzahl der Nachpflanzungen auch nicht möglich.

 

 

10.) Wie viel Ausgleichszahlungen für unterbleibende Nachpflanzungen mussten die Bauherren in den Jahren 2018 und 2019 zahlen?

 

 Für Baumfällungen auf Privatgrund wurden 2018 insgesamt  916.913 Euro eingezahlt (Vergleiche auch Bürgerschafts-Drucksache 21/17549) und 2019 mit (Stand 15.10.2019)  insgesamt 757.860 Euro.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n