Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-0880  

 
 
Betreff: Unterbringung Ohlendiekshöhe, Hamburg Poppenbüttel (Teil2)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:Dietmar Wagner (AfD-Fraktion)
Dr. Klaus Wieser (AfD-Fraktion)
Iris Vobbe (AfD-Fraktion)
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
30.01.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek      

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat durch den Träger „fördern und wohnen AöR“ in der Ohlendiekshöhe (Hamburg Poppenbüttel) eine Unterbringung „Perspektive Wohnen“ in Betrieb.

 

Zum Jahreswechsel 2019/20 wurde der Bestand an Untergebrachten von, je circa, 500 auf 300 reduziert. Insgesamt gibt es 5 Hausmeister: 4 für die Untergebrachten und einen für die 300 Bürger, die in der gleichen Anlage wohnen.

 

 

Vor diesem Hintergrund frage ich die Bezirksversammlung:

 

  1. Um wieviel wurde der Personalschlüssel der vor Ort agierenden Helfer von „fördern und wohnen“ reduziert?

 

  1. Warum benötigt die Unterbringung für durch „fördern und wohnen“ Untergebrachten einen erheblich höheren Hausmeisterpersonalschlüssel von 4 / 300 Bewohnern im Gegensatz zur normalen Vermietung von 1 / 300?

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

keine Anlage/n   

Stammbaum:
21-0880   Unterbringung Ohlendiekshöhe, Hamburg Poppenbüttel (Teil2)   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
21-0880.1   Unterbringung Ohlendiekshöhe, Hamburg Poppenbüttel (Teil2)   Interner Service   Antwort zu Anfragen