Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-0941.1  

 
 
Betreff: Stellungnahme zur Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radverkehrsführung Alter Zollweg
Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
21-0941
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft
23.01.2020 
Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Wirtschaft      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  • Ursprünglicher Antrag der Fraktionen Die Grünen und SPD
  • Der Regionalausschuss Rahlstedt behandelte den Antrag Drs. 21-0941 in seiner Sitzung am 22.01.2020 und beschloss ihn einstimmig in geänderter Form.

 

Mit Beschluss vom 28.11.2019 hat der Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft  den Regionalausschuss Rahlstedt gebeten eine Stellungnahme zur  Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radverkehrsführung Alter Zollweg abzugeben, wobei die abschlie­ßende Beschlussfassung dem Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft vorbehalten blieb.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Der Regionalausschuss Rahlstedt gibt hiermit folgende Stellungnahme zur vorgenan­ten Machbarkeitsstudie ab:

 

Die Radverkehrsbedingungen auf dem Alten Zollweg sind seit langer Zeit ausgespro­chen unbefriedigend und bedürfen einer Verbesserung.

 

Die nunmehr dem Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft am 28.11.2019 vorgelegte Machbarkeitsstudie Radverkehr Alter Zollweg, zeigt, dass bei den derzeit vorhandenen Verkehrsflächen und der derzeitigen Verkehrsführung attraktive Bedingungen für den Radverkehr im Alten Zollweg kaum möglich sind. Schutzstreifen mit einer Breite von nur 1,50m sind bei dem derzeit herrschenden Verkehrsaufkommen im Alten Zollweg keine Lösung, die attraktive Radverkehrsbedingungen schafft.

 

Es sollte daher geprüft werden,
 

a)      inwieweit durch den Ankauf von privaten Grundstücksflächen, insbesondere sol­cher, die in Bebauungsplänen bereits als Straßenverkehrsflächen ausgewiesen sind, die Radverkehrsbedingungen verbessert werden könnten,
 

b)      inwieweit durch die Aufstellung neuer oder geänderter Bebauungspläne neue Stra­ßenverkehrsflächen ausgewiesen werden könnten, durch deren späteren Ankauf weite­re erforderliche Verbesserungen für den Radverkehr möglich sind.

 

c)      Das Ergebnis der Prüfungen ist dem Regionalausschuss Rahlstedt vorzustellen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

keine Anlage/n   

Stammbaum:
21-0941   Stellungnahme zur Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radverkehrsführung Alter Zollweg Interfraktioneller Antrag der Grünen- und SPD-Fraktion   Interner Service   Antrag
21-0941.1   Stellungnahme zur Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radverkehrsführung Alter Zollweg Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt   Interner Service   Beschlussvorlage