Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-0928.1  

 
 
Betreff: Budget Inklusionsbeirat Wandsbek
hier: Dauerhafte Mittelaufstockung ab 2020
Beschlussvorlage des Ausschusses für Soziales
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
20.02.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Sachverhalt

  • einstimmiger geänderter Beschluss des Ausschusses für Soziales vom 3.2.2020

Mit dem Beschluss v. 26.04.2012 (Drs.-Nr. 19/1834) hat die Bezirksversammlung Wandsbek dem neugegründeten bezirklichen Inklusionsbeirat Wandsbek für die Wahrnehmung seiner Aufgaben jährlich bis zu 5.000 dauerhaft und ohne Befristung zur Verfügung gestellt

Diese Finanzmittel wurden fortlaufend für die Finanzierung der Schriftdolmetscherdienste für die darauf angewiesenen Beiratsmitglieder sowie bislang im kleineren Umfang und bei angemeldetem Bedarf r die Transportdienste der gehbehinderten Beiratsmitglieder verwandt. Dafür wurden zwischen 2012 und 2019 im Jahresdurchschnitt zwischen € 2.500 und € 3.000 ausgegeben.

Nach der im September 2019 erfolgten Neukonstituierung des bezirklichen Inklusionsbeirats Wandsbek (Berufungsperiode: 2019 bis 2024) wurden unter den Beiratsmitgliedern folgende Unterstützungsbedarfe festgestellt bzw. an die Bezirks-Verwaltung herangetragen:

  • Schriftdolmetschen
  • Gebärdendolmetschen (neu)
  • Dolmetschen in Leichte Sprache bei Beiratssitzungen (neu)
  • Externe Übersetzung der Beiratsprotokolle und -tagesordnungen in Leichte Sprache (neu)
     

Der Inklusionsbeirat tagt derzeit fünfmal im Jahr à zwei Stunden. Zum Schrift- und Gebärdendolmetschen müssen für jede Sitzung immer je zwei Dolmetscher*innen beauftragt werden, damit sie sich in der Sitzung abwechseln können. Die Vergütung der Dolmetscher*innen erfolgt nach den festgelegten Stundensätzen.

In Zukunft könnten die Ausgaben pro Sitzung wie folgt aussehen (alle Preise inkl. MwSt.)

  • Schriftdolmetschen: gesamt ca. € 600.
  • Gebärdendolmetschen (neu): gesamt ca. € 600.
  • Dolmetschen bei Beiratssitzungen in Leichte Sprache (neu): gesamt ca. € 350.
  • Externe Übersetzung der Beiratsprotokolle und -tagesordnungen in leichte Sprache (neu): gemäß eines vorliegenden Voranschlags: ca. € 370.

Demzufolge würden sich die Kosten alleine für die verschiedenartigen benötigten Dolmetscher- bzw. Übersetzungsdienste pro Sitzung auf mindestens 1.920 belaufen. Bei aktuell fünf Sitzungen im Jahr lägen allein solche Ausgaben summarisch bereits bei 9.600.

Zusätzlichmen auch die möglichen Ausgaben für die Transportdienste für die gehbehinderten Beiratsmitglieder sowie bei tatsächlichem Bedarf r die Dolmetscherdienste für Vorstandssitzungen und/oder interne Arbeitsgruppen des Inklusionsbeirats hinzu. Der diesbezügliche Umfang und Finanzierungsbedarf können momentan nicht abgeschätzt werden, allerdings hat sich bereits in der letzten Beiratssitzung eine interne AG zur Überarbeitung der Geschäftsordnung konstituiert, für die Gebärden- und Schriftdolmetscherdienste in Anspruch genommen werden müssen.

Die Bezirksversammlung wird um folgende Beschlussfassung gebeten:  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Um in der laufenden Berufungsperiode des Inklusionsbeirats Wandsbek 2019 bis 2024 benötigte Dolmetscher- und Übersetzungsleistungen für alle (nachweislich) darauf angewiesenen Beiratsmitgliedern sowie ggf. die Wahrnehmung weiterer Aufgaben und Dienste für den Inklusionsbeirat Wandsbek vollumfänglich und störungsfrei finanzieren zu können, wird um dauerhafte unbefristete Aufstockung des Jahresbudgets des bezirklichen Inklusionsbeirats Wandsbek auf insgesamt 12.000 gebeten, sofern Sondermittel zur Verfügung stehen.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n