Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1120  

 
 
Betreff: Appelhoffweiher: Ölfilm
Kleine Anfrage vom 17.02.2020
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 24 BezVG (Kleine Anfrage)
Verfasser:Sandro Kappe (CDU-Fraktion)
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Am 16.02.2020 waren die Feuerwehr und Polizei am Appelhoffweiher im Einsatz. Eine Sperre wurde eingerichtet. Anwohner stellen sich die Frage, was passiert ist.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

Die Bezirksversammlung antwortet wie folgt:     18.02.2020

 

1.)    Wenn ja, warum waren die Behörden im Einsatz und wie kam es zum erneuten Ölfilm?

 

Dem Bezirksamt ist bis zum 17. Februar 2020, 12 Uhr, weder der Einsatz noch der Grund des Einsatzes bekannt. Der Zeitpunkt des Einsatzes lag außerhalb der Dienstzeit und damit in Zuständigkeit des Schadensmanagements bei der Behörde für Umwelt und Energie. Das Bezirksamt erhält in der Regel nach Erstellung des Schadensberichtes Kenntnis von derartigen Einsätzen.

 

2.)    Was unternimmt das Bezirksamt, damit derlei Ölfilme zukünftig ausbleiben?

 

Im Zuge der Planung von Straßengrundinstandsetzungen wird der Einbau von zentralen oder dezentralen Regenwasserbehandlungsanlagen geprüft. Im Rahmen der Erschließung Bramfelder Dorfgraben (Bebauungsplan Bramfeld 64) hat das Bezirksamt ein Regenklärbecken errichtet, mit dem ein Teileinzugsgebiet der Seebek und des Appelhoffweihers vor Verunreinigungen geschützt wird. Im Weiteren wirkt das Bezirksamt in behördenübergreifenden Arbeitsgruppen zur Priorisierung des Baus von Regenwasserbehandlungsanlagen mit. Darüber hinaus obliegt die Überwachung der Regensiele auf Fremdeinleitungen der Hamburger Stadtentwässerung.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n