Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1209  

 
 
Betreff: Artenvielfalt im städtischen Raum erhalten: Wandsbeker Bushaltestellen bepflanzen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 30.01.2020 (Drs. 21-0967)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
04.06.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek      
Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft
06.08.2020 
Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Wirtschaft      
Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz
11.08.2020 
Sitzung des Ausschusses für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

1. Die Bezirksversammlung spricht sich dafür aus, die Fahrgastunterstände an den

Wandsbeker Bushaltestellen als Bee Stops zu bepflanzen und so die Artenvielfalt im

städtischen Raum zu unterstützen.

2. Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, die Behörde für Wirtschaft,

Verkehr und Innovation zu bitten, die begonnenen Gespräche mit dem Eigentümer der

Fahrgastunterstände hinsichtlich einer Begrünung von Dachflächen fortzusetzen – mit

dem Ziel, spätestens bei der kommenden Ausschreibung solche Flächen vorzusehen.

3. Zudem soll darauf hingewirkt werden, dass nach Möglichkeit im Rahmen eines Pilotprojekts

Bee Stops im Bezirk Wandsbek realisiert werden.

 

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation zum Beschluss:

 

Zu 1. bis 3.:

 

Die Idee, Fahrgastunterstände an Bushaltestellen in Hamburg zu begrünen, wird seitens der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) grundsätzlich begrüßt. Aufgrund der Vielzahl von Fahrgastunterständen in Hamburg verspricht die Idee eine effektive Steigerung der Anzahl der Grünflächen und infolgedessen mehr geschützten Lebensraum für Insektenvölker. Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) und die BWVI haben sich bereits im Mai 2019 mit der Thematik beschäftigt und stehen der Begrünung der Fahrgastunterstände grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber. Es wurde bereits damals zwischen BUE und BWVI vereinbart, dass bei der Vorbereitung der Neuausschreibung der Werberechtsverträge für die Zeit ab dem 1. Januar 2024 die Begrünung von Fahrgastunterständen als mögliches Ausschreibungskriterium in die Prüfung einbezogen wird.

 

Eine erneute Abfrage bei der Wall GmbH im Februar 2020 hat keinen neuen Sachstand seit den letzten Gesprächen ergeben. Die Entwicklungsabteilung ist weiterhin mit der Prüfung und Entwicklung von begrünten Fahrgastunterständen befasst. Ein Vertreter der Wall GmbH teilte mit, dass die Wall GmbH ein hohes Interesse am Einsatz eines neuen und nachhaltigen Modells eines Fahrgastunterstandes hat. Die Wall GmbH setzt die BWVI so bald wie möglich über das Ergebnis der Prüfungen in Kenntnis. Die BWVI wird sich anschließend mit dem Bezirk in Verbindung setzen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n