Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1574  

 
 
Betreff: Neue Sport- und Multifunktionshalle am Heinrich-Heine-Gymasium
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales
26.10.2020 
Sitzung des Ausschusses für Soziales vertagt   
Regionalausschuss Alstertal
17.06.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal      
Ausschuss für Haushalt, Sport und Kultur
25.08.2020 
Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Sport und Kultur vertagt   
Ausschuss für Soziales

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  • Der Regionalausschuss Alstertal behandelte den Antrag in seiner Sitzung am 17.06.2020 und überwies ihn mehrheitlich in den HSK, bei Zustimmung der Fraktionen SPD, Die Grünen und FDP, Gegenstimmen der Fraktionen CDU und AfD und Enthaltung der Fraktion Die Linke

 

Bereits im Bürgervertrag vom 19. Juli 2016 zum Neubaugebiet Poppenbütteler Berg/ Ohlendieckshöhe wird eine Erweiterung der Hallenkapazitäten des Heinrich-Heine-Gymnasiums für sinnvoll erachtet. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, soll die Schule durch eine inklusive Sport- und Mehrzweckveranstaltungshalle erweitert werden.

Gemäß Drucksache 21/12039 vom 15. Februar 2018 soll es sich hierbei um eine Zweifeldhalle mit zusätzlicher Musikraumfläche handeln. Gemäß Drucksache 21/14380 vom 17. September 2018 soll die Halle eine Kapazität von 850 Personen haben. Gemäß Drucksache 21/18991 vom 14. November 2019 ist allerdings nur noch die Rede von einer Zweifeldhalle. Gemäß Drucksache 21/19931 wird die Halle auch groß genug sein für Handball- und Hockeyspiele.

Gemäß aktueller Drucksache 22/299 ist hierfür nach jetzigem Planungsstand eine Sporthalle mit zwei Feldern (810 m²) ohne Tribüne mit angrenzendem Unterrichts- und Ganztagesbereich vorgesehen.

Die Handball- „Spielgemeinschaft Hamburg-Nord“ weist aber darauf hin, dass zwar die reine Spielfläche des Handballfeldes (nur) 20x40m groß ist. Für den Spielbetrieb sind aber zusätzliche Sicherheitsabstände vorgeschrieben:

+ Hinter den Toren jeweils mindestens 1,3m  

+ An einer Längsseite mindestens 0,5m

+ An der anderen Längsseite für Auswechselbänke und Kampfrichtertisch mindestens 0,8m.  
   (Dieser Wert soll aber sehr knapp bemessen sein).

Damit beträgt die gesamte Fläche einer Halle, in der Handball-Punktspiele ausgetragen werden können, mit allen Randflächen mindestens 907,38. (siehe auch: https://www.dhb.de/de/verband/satzung-und-ordnungen/)

Die Spielfläche für den Handballbetrieb reicht dann auch für Hockeyspiele (siehe: http://deutscher-hockey-bund.de/VVI-web/default.asp?lokal=DHB&innen=/VVI-web/Schiedsrichter/Regelfrage.asp&NrIst=186


Zur Fertigstellung:

Der Bürgervertrag stammt vom 19.07.2016. Die neue Siedlung ist bereits seit dem 1. Januar 2019 vollständig bezogen.

Gemäß Drucksache  21/19374  ist eine Fertigstellung (nicht vor) 2022 vorgesehen. Gemäß aktueller Drucksache 22/299 sind zwar die Planungsleistungen vergeben, der Baubeginn ist nun aber erst für 2022 in Planung und die Fertigstellung bis 2024 vorgesehen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Der Regionalausschuss Alstertal möge beschließen:

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung wird gebeten:

 

1)      Die neue Sport- und Mehrzweckhalle plus angrenzendem Unterrichts- und Ganztagesbereich so zu planen und zu bauen, dass auch Handballspiele gemäß den Regeln des Deutschen Handballbundes stattfinden können.
 

2)      Sorge dafür zu tragen, die Planung und die Bauvergabe so beschleunigt wird, dass die Fertigstellung doch 2022 erfolgen kann.

 

Das Bezirksamt Wandsbek und das Sportamt werden gebeten, sich bei der BSB für die Umsetzung dieser Maßnahmen einzusetzen.

 

Die Bezirksversammlung Wandsbek möge sich diesem Beschluss anschließen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n