Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1596  

 
 
Betreff: Maßnahmen zur Entspannung der kritischen Verkehrssituationen beim Recyclinghof Schwarzer Weg
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
18.06.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Der Recyclinghof Schwarzer Weg wird zu Spitzenzeiten sehr stark durch die Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbekunden genutzt. Viele Kunden fahren ihren Müll mit dem Auto direkt zum Recyclinghof. Dies führt teilweise zu Wartezeiten von über einer halben Stunde und einem Rückstau bis zur Steilshooper Straße, in Extremfällen bis hin zur Steilshooper Allee. Da in der Straße Schwarzer Weg auf der rechten und linken Fahrbahnseite Fahrzeuge parken, warten die Kunden des Recyclinghofes in der zweiten Reihe, so dass nur noch eine Fahrspur in Richtung Steilshooper Straße zur Verfügung steht.

Diese wird sowohl durch die Verkehre vom Schwarzen Weg in Richtung Steilshooper Straße als auch von den Verkehren von der Steilshooper Straße, die u.a. zum Penny Markt fahren wollen, genutzt. Aufgrund der unübersichtlichen Verkehrslage kommt es regelmäßig zu kritischen Verkehrssituationen.

Es ist dringend geboten dem Rückstau der wartenden Recyclinghofkunden bis zur Steilshooper Straße und Steilshooper Allee zu begegnen.

 

Der Regionalausschuss möge beschließen:

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

 

Die zuständige Behörde wird gebeten,

 

1.)    zusammen mit den zuständigen polizeilichen Dienststellen zu prüfen, ob die Einrichtung einer Einbahnstraße, beginnend beim Hermann-Buck-Weg, endend nach der Einfahrt zum Recyclinghof, geeignet wäre den Rückstau der Recyclinghofkunden in die Steilshooper Straße und Steilshooper Allee zu senken.

2.)    nach Abschluss der Prüfung geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Verkehrssituation vor Ort zu verbessern.

3.)    das Ergebnis dem Regionalausschuss mitzuteilen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n