Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 21-1691  

 
 
Betreff: Neustart der Naturbäder nach Covid 19
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:Iris Vobbe (AfD-Fraktion)
Dietmar Wagner (AfD-Fraktion)
Dr. Klaus Wieser (AfD-Fraktion)
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
13.08.2020    Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek      

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Seit Anfang Juni 2020 dürfen Freibäder unter Einhaltung von Maßnahmen hinsichtlich der Eindämmung von Covid 19 wieder öffnen.

 

Die Hamburger Schulferien begonnen am 25.6.2020.  Die meisten Ferienreisen, insbesondere die der freien Jugendhilfe, wurden abgesagt. Viele Hamburger Familien, gerade aus einkommensschwächeren Haushalten, wissen nicht, wie die Freizeitgestaltung ihrer Kinder in den Freien aussehen soll.

 

Laut einer Studie des UKE gibt keine schweren Covid 19 Erkrankungen von Kindern in Hamburg.

Weiterhin ist eine Viren-Übertragung im Wasser, unabhängig ob behandelt oder nicht, höchst unwahrscheinlich. Zudem ist eine Infektion mit C19 im Freien höchst ebenfalls unwahrscheinlich.

 

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

  1. Wie viele Naturbäder gibt es im Bezirk Wandsbek?
  2. Warum wurden Naturbäder von der Wiedereröffnung ausgenommen?
  3. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um diese wieder zu öffnen?
  4. Es ist nicht sicher, ob eine Impfung gegen C 19 entwickelt werden kann. Würde dies bedeuten, dass die Bäder auf lange Sicht nicht geöffnet werden?
  5. Die Schließung bedeutet für viele Freibäder, insbesondere die, die von Familien und Vereinen betrieben werden, das finanzielle Aus. Welche Maßnahmen werden von Behördenseite ergriffen, um dies zu verhindern?
  6. Welche Alternativen gibt es für Familien, insbesondere die, die es sich nicht leisten können zu verreisen, ihre Freizeit sportlich, in der Natur und am Wasser zu gestalten?

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine Anlage/n